Mit den Dissonanten ins Berlin der Zwanziger Jahre

Die Dissonanten kommen mit neuem Programm und neuen Gesichtern zurück auf die Sulzschneider Bühne – pünktlich zum Jubiläum 900 Jahre Sulzschneid. Die Revue im Stil der 1920er Jahre verspricht auch diesmal unterhaltsame Stunden. Denn: Was erlebt eine junge Sulzschneiderin im wilden Berlin der damaligen Zeit? Grete besucht ihre Schwester, wird als Tänzerin entdeckt, geht zum Casting, lernt einen Eintänzer kennen und … Gespielt werden die beiden Frauenrollen von Annette Lotter und Kathrin Schindele. Musik aus dieser Zeit, sei es Instrumental, als Solo oder im Chor machen den Abend spannend und genussvoll. 
Spieltermine sind am 14. und 15. Oktober in Sulzschneid im Vereinsheim. Beginn ist jeweils um 20 Uhr.
Vorverkauf der Karten ist unter Telefon 08349/1240 oder per E-Mail info@dissonanten.de
Weitere Infos auch bei den Dissonanten.

Großfeuer in Sulzschneid auf zwei Bauernhöfen

Als nachts um 0.30 Uhr die Sirene ging, schraken viele in Sulzschneid hoch. Quasi vor der eigenen Haustür brannte es. Die Wiederkehre zweier Bauernhöfe standen in Flammen. Aus der Entfernung schien es, als brenne das halbe Dorf, so hoch und hell war der Feuerschein. Durch die enge Bebauung bestand höchste Gefahr, dass das Feuer auf noch mehr Gebäude übergreift, zumal der Funkenflug heftig war. Man hatte den Eindruck, die Sterne in dunklen Himmel über einem glühten. Neun Feuerwehren mit fast 200 Einsatzkräften verhinderten jedoch noch Schlimmeres. Dennoch geht der Schaden nach ersten Schätzungen in die Millionen und für die Betroffenen bedeutet das Feuer eine Katastrophe. Mehr zu lesen und zu sehen ist in der Allgäuer Zeitung.

Sieben Treffer bescheren der SG vier Punkte

SG Leuterschach/Geisenried – SG Bertoldshofen/Sulzschneid 1:4 (0:1)
Tore: 1:0 Philipp Singer (4.), 1:1 Moritz Marx (49.), 1:2 Andreas Settele (57.), 1:3 Patrick Echtler (81.), 1:4 Franz Brugger (88.)
Und wieder zog es Hunderte von Zuschauern zu einem Stadtderby. Diesmal standen sich die gastgebende SG Leuterschach/Geisenried und die SG Bertoldshofen/Sulzschneid gegenüber. Es brauchte jedoch eine Zeitlang, bis die Begegnung in Schwung kam. Zwar ging unser Team nach wenigen Minuten durch Philipp Singer in Führung, dessen Abnahme nach einem Freistoß von Max Moll genau neben dem rechten Pfosten einschlug. Danach verflachte die Begegnung jedoch und der Gastgeber erspielte sich auch ein paar ordentliche Gelegenheiten, das Spiel auszugleichen. Ein weiterer Treffer wollte in der ersten Hälfte nicht mehr fallen. So ging es mit dem knappen Vorsprung in den zweiten Durchgang. Dabei senkte sich ein Weitschuss von Moritz Marx nach vier Minuten hinter unserem Torwart Tobias Neuber zum zu diesem Zeitpunkt überraschenden, jedoch nicht unverdienten Ausgleichstreffer ins Netz. Dieser Treffer sollte für unser Team ein Weckruf sein, denn war es deutlich besser und übernahm das Kommando. Nach knapp einer Stunde überwand Andreas Settele den Torwart zur erneuten Führung. In der anschließenden Phase versuchte der Gastgeber zwar erneut eine Antwort auf den Rückstand zu finden, agierte jedoch zu harmlos. Unsere Mannen um Spielertrainer Max Moll zeigten, durch die jüngsten Erfolge gestärkt, eine couragierte Leistung und erhöhten durch einen Alleingang von Patrick Echtler in der 81. Spielminute auf 3:1. Somit war das Derby zu unseren Gunsten entschieden. Franz Brugger stellte kurz vor Ende dieses fairen Derbys den Endstand von 4:1 her. Somit erspielte sich unser Team nach den vergangenen beiden Heimsiegen endlich auch den ersten Auswärtsdreier.
Mit 12 Punkten aus 6 Partien belegen wir als Aufsteiger den hervorragenden 3. Tabellenplatz mit 17:7 Treffern.
Am kommenden Wochenende steht für das Team die weiteste Fahrt nach Obergünzburg an. Hier wartet der noch ungeschlagene Spitzenreiter.   

SG Leuterschach/Geisenried 2 – SG Bertoldshofen/Sulzschneid 2 3:3  (0:1)
Tore: 0:1 Daniel Strobel (42. Strafstoß), 1:1 Lucas Sprenger (56.), 2:1 Andreas Epple (57.), 2:2 Theo Endler (73.), 2:3 David Barusch (88.), 3:3 Andreas Holzmann (91.)
Besonderes Vorkommnis:Fabian Stadler verschießt Strafstoß (50.)
In der ersten halben Stunde kam dieses Derby schwer in Gang, so blieb es bis kurz vor der Halbzeitpause torlos, ehe Markus Mayr dann in der 42. Spielminute im gegnerischen Strafraum unsanft vom Torwart zu Fall gebracht wurde. Daniel Strobel verwertete den fälligen Strafstoß zu unserer 1:0 Führung. Mit diesem Spielstand wurden die Seiten gewechselt. Nach der Halbzeitpause fand der Gastgeber zunächst schneller ins Spiel und erhielt in der 50. Minute ebenfalls einen Strafstoß zugesprochen. Diesen konnte der jedoch nicht verwerten. Wenig später drehte er dann jedoch mit einem Doppelschlag durch Lucas Sprenger und Andreas Epple die Begegnung. Nach diesem Rückschlag fanden unsere Spieler jedoch wieder besser ins Spiel und drehten dieses durch zwei Treffer von Theo Endler und David Barusch wieder zu unseren Gunsten. Den Endstand zu der gerechten Punkteteilung von 3:3 gelang dann in der Nachspielzeit Andreas Holzmann.
Trotz des unerwarteten Punktverlustes verbesserte sich unsere 2. Mannschaft in der B-Klasse mit 13 Punkten und einem Torverhältnis von 15:11 von Platz 5 auf den 3. Tabellenplatz.
Am kommenden Sonntag erwartet auch unsere 2. Vertretung ihre weiteste Fahrt. Dabei geht die Reise zum bisher punktlosen Schlusslicht TSV Buching/Trauchgau3. Hier sollte dann wieder ein Sieg im Bereich des Möglichen sein.

 Auch unsere gesamten Jugendmannschaften starten am kommenden Wochenende nach den Sommerferien ins neue Spieljahr. Somit ist auf unseren Sportgeländen in Bertoldshofen, Sulzschneid und Marktoberdorf wieder reger Spielbetrieb.
Die kommenden Begegnungen: Freitag, 16. September, 16 Uhr  D-Junioren TSV Seeg/Hopferau – SG MOD Jugend 2 (in Seeg), 16.30 Uhr  E-Junioren SG MOD Jugend 2 – SG Eggenthal/Baisweil (in Bertoldshofen), 17.30 Uhr C-Junioren SG Bertoldshofen/Sulzschneid – SG Oy/Nesselwang (in Sulzschneid); Samstag, 17. September, 10 Uhr F-Junioren SG MOD Jugend 1 – SG Leuterschach/Geisenried (in Marktoberdorf), 10.30 Uhr D-Junioren SG MOD Jugend 1 – FC Thalhofen (in Sulzschneid), 11 Uhr F-Junioren SG MOD Jugend 2 – TSV Seeg/Hopferau (in  Marktoberdorf), 13.45 Uhr E-Junioren FC Thingau 2 – SG MOD Jugend 3 (in Unterthingau), 14 Uhr A-Junioren SG MOD Jugend – SG Sulzberg/Nieders  (in Marktoberdorf); Sonntag, 18. September, 13 Uhr Herren TSV Buching 3 – SG Bertoldshofen/Sulzschneid (in Buching), 15 Uhr Herren TSV Obergünzburg – SG Bertoldshofen/Sulzschneid in Obergünzburg. (gs)

Derbysiege sind die schönsten

SG Bertoldshofen/Sulzschneid – FSV Marktoberdorf 4:1 (2:1)
Tore: 1:0 Franz Brugger (30.), 2:0 Andreas Settele (33.), 2:1 Michael Henne (42.), 3:1 Franz Brugger (62. Handelfmeter), Philipp Singer (66.)
Besonderes Vorkommnis: Verschossener Elfmeter (Franz Brugger, 61.)

Am vergangenen Sonntag stand das Stadtderby gegen den FSV Marktoberdorf an. Hierbei zog es wieder Scharen von Anhängern beider Teams sowie neutrale Beobachter in die Kesselbacharena nach Sulzschneid.
Davon schienen beide Teams noch mehr Motivation herauszuziehen und zeigten eine hochklassige Partie. Jedoch fand der Gast zunächst deutlich besser in die Partie und übernahm von Beginn an das Kommando. Unsere SG hielt jedoch mit allem dagegen was sie aufbringen konnte, warf sich in jeden Ball und wenn doch mal was durchkam, war der erneut starke Torhüter Patrick Guggemos zur. Mit zunehmender Spielzeit begann das Kreisstadtteam an sich zu, wodurch unser Team besser ins Spiel fand. Mit einem Doppelschlag von Franz Brugger, der aus einem Gewühl heraus den Ball, in der 30. Minute, ins Gehäuse bugsierte, sowie von Andreas Settele, der wenige Zeigerumdrehungen später eine präzise Flanke vom starken Patrick Echtler verwertete, stand es nach gut einer halben Stunde 2:0 für die SG. Mit dieser Situation schien das Team von Trainer Dennis Deda nicht klar zu kommen, denn anschließend reklamierten sie des Öfteren beim Schiedsrichter. Der FSV konnte nach einer technisch feinen Aktion von Michael Henne in der 42. Minute auf 1:2 verkürzen.
Zu Beginn der zweiten Hälfte lieferten sich die beiden Kontrahenten einen offenen Schlagabtausch mit schönen Spielzügen. Beide Defensivformationen ließen jedoch zunächst keinen weiteren Treffer mehr zu. Als einem Akteur des Gastes in der 60. Minute im gegnerischen Strafraum der Ball an die Hand sprang, zeigte der Unparteiische sofort auf den Strafstoßpunkt. Diese Gelegenheit ließ sich Franz Brugger dann nicht nehmen und erhöhte auf 3:1. Wenig später wurde Spielertrainer Maxi Moll 10 Meter vor dem gegnerischen Tor unsanft gestoppt, es gab erneut Strafstoß. Diesen versuchte Brugger jedoch zu genau im Gehäuse unterzubringen und verschoss ihn. In der 72. Spielminute steckte Patrick Echtler einen Pass gut zu Franz Brugger durch, der anschließend bis knapp vor die Torlinie durchdribbelte und auf Philipp Singer ablegte. Dieser brauchte den Ball dann nur noch zum umjubelten Endstand von 4:1 in die Maschen zu schieben.
Kurz vor Schluss verletzte sich unser Torwart Patrick Guggemos nach einem Abschlag so unglücklich, dass er ausgewechselt werden musste. Durch mehrere verletzungsbedingte Unterbrechungen sah sich der gute Schiedsrichter Bücherl gezwungen, die Partie um 10 Minuten zu verlängern.

Mit dem zweiten Heimsieg in Folge verbesserte sich unser Team auf Platz 4 der Kreisklasse 3.    

SG Bertoldshofen/Sulzschneid 2 – TSV Schwangau 3:1 (1:0)
Tore: 1:0 Markus Mayr (31. Strafstoß), 2:0 Benny Jocham (59.), 3:0 Alex Rasch (74. Strafstoß), 3:1 Manuel Eierstock (92.)
Besonderes Vorkommnis:Jonas Seitz (TSV Schwangau) verschießt Foulelfmeter (25.)
Der Gast fand zunächst besser ins Spiel und war in der ersten halben Stunde die dominierende Mannschaft und erspielte sich zahlreiche gute Chancen. Als selbst ein Strafstoß von Jonas Seitz in den Wolken landete, haderte der Gast mit diesen verpassten Möglichkeiten. Nach dieser Phase fand auch unser Team besser in die Partie. Als Alex Rasch in der 31. Spielminute im Strafraum zu Fall gebracht wurde, zeigte der Schiedsrichter auf den Strafstoßpunkt. Kapitän Markus Mayr brachte sein Team in Führung, was den bisherigen Spielverlauf auf den Kopf stellte.  Ab diesem Zeitpunkt lieferten sich die beiden Teams ein ausgeglicheneres Match. Nach einer Stunde erhöhte Benny Jocham auf 2:0. Eine endgültige Entscheidung fiel mit einem weiteren Strafstoß in der 74. Minute, den Alex Rasch sicher verwandelte. Kurz vor Schluss gelang den Gästen zwar noch der Anschlußtreffer durch Manuel Eierstock.
Das Nachholspiel gegen Türk Spor Marktoberdorf verlor die SG mit einer desolaten Leistung allerdings deutlich mit 1:5. Die Gäste hatten sich in der Sommerpause erheblich verstärkt, weil sich Türk Kaufbeuren aufgelöst hat. Auch deshalb sind die Marktoberdorfer momentan Tabellenführer.
Am kommenden Sonntag stehen für unsere beiden Mannschaften die nächsten Derbys an. Der Weg führt uns nach Leuterschach zur SG Leuterschach/Geisenrie. Nach einigen Jahren Pause stehen sich die beiden Aufsteiger mal wieder gegenüber, die Spannung und Freude wird auf beiden Seiten bestimmt groß sein. Und dass Derbysiege schön sind, bewies der vergangene Sonntag. Darum hoffen wir auf erneut sechs Punkte.
Die kommenden Begegnungen: Sonntag, 11. September, 13 Uhr SG Leuterschach/Geisenried 2 – SG Bertoldshofen/Sulzschneid 2, 15 Uhr SG Leuterschch/Geisenried – SG Bertoldshofen/Sulzschneid (gs)

Übungsschiessen beginnt

Die Kleintiroler Standschützen beginnen nach der Sommerpause wieder mit dem Training. Die Jugend startet am Montag, 5. September, die Erwachsenen folgen am Dienstag, 6. September. Nächstes Ziel ist die Stadtmeisterschaft. Die wird Ende September bei Edelweiß Thalhofen ausgetragen. Anlass ist das 100-jährige Bestehen des Vereins. Weitere Infos folgen.

Wieder ein Unentschieden für die SG-Elf

Türk Gücü Füssen – SG Bertoldshofen/Sulzschneid 0:0
Als die erwartet schwere Aufgabe erwies sich der Auftritt der SG bei Türk Gücü Füssen. Wie so oft zuvor war auch die Begegnung am Sonntagnachmittag hart umkämpft. Und leider zog das Spiel wohl auch zwei gravierende Verletzungen mit sich. Nach wenigen Minuten konnte ein Akteur des Gastgebers nicht weiterspielen und musste das Spielfeld verlassen. Und nach mehreren groben Foulspielen an Florian Endrass musste auch dieser nach einer Stunde verletzt ausgewechselt werden. Zudem war unser Team gezwungen, an diesem Nachmittag auf die beiden Leistungsträger Christian Rauch sowie Kevin Settele zu verzichten, die beide derzeit im Urlaub verweilen. Zudem fiel auch Thomas Brugger mit einer Verletzung weiterhin aus.
Die Begegnung verlief recht zerfahren und so kam besonders in der ersten Hälfte kein Spiel auf. Zwar steigerte sich das Team um Trainer Max Moll in der zweiten Hälfte. Dennoch waren Torchancen Mangelware, eine gute von Andreas Settele landet am Torpfosten. So blieb es bis zum Ende ohne Treffer.
Durch das Remis bleibt die erste Mannschaft zwar ungeschlagen, verliert jedoch in der Tabelle leicht an Boden und fällt mit sechs Punkten aus vier Begegnungen vom vierten auf den fünften Tabellenplatz zurück.
Am kommenden Sonntag (4. September, 15 Uhr) steht auf eigenem Platz das Stadtderby gegen den Jugendkooperationspartner den FSV Marktoberdorf an. Hierbei wird eine Leistungssteigerung dringend erforderlich sein, will man drei Punkte einfahren. Der Nachbar belegt mit bisher vier erzielten Punkten Tabellenplatz 8.

TSV Görisried 2 – SG Bertoldshofen/Sulzschneid 2 1:3 (1:1)
Tore: 1:0 unbekannt (33.), 1:1 Tobias Strobel (36.), 1:2 Christian Schneider (76.), 1:3 Pascal Sittner (86.)
Eine stärkere Leistung als die erste Mannschaft präsentierte das Team von Max Mayr bei ihrem Auftritt in Görisried und bestimmte über weite Strecken das Geschehen auf dem Feld. Von Anpfiff weg erzeugte unser Team Druck und drängte ihren Gegner in die eigene Hälfte. Jedoch vergaß es dabei,  die Chancen erfolgreich abzuschließen. So kam es wie es kommen musste, die Gastgeber gingen durch einen Konter nach knapp einer halben Stunde in Führung. Dieser Rückstand sollte unser Team jedoch wenig stören, es trieb es im Gegensatz noch mehr an. Und so glich Kapitän Tobias Strobel die Partie nur 180 Sekunden später wieder aus. Auch in der zweiten Spielhälfte bestimmte unser Team das Geschehen und ging eine Viertelstunde vor Ende durch Christian Schneider mit 2:1 in Führung. Nach mehreren Foulspielen dezimierten sich die Gastgeber wenig später in Person von Alexander Wenger mit einer zehnminütigen Zeitstrafe auch noch. Somit war das Spiel endgültig zu unseren Gunsten entschieden. Kurz vor Ende der Partie baute Pascal Sittner den Vorsprung zum Endstand von 3:1 aus.
Unsere zweite Mannschaft bleibt mit neun Punkten aus drei Spielen an der Spitze ihrer Gruppe und belegt mit 8:2 Treffern Tabellenplatz 3.
Am kommenden Sonntag (4. September, 13 Uhr) trifft das Team auf einen alten Bekannten, den TSV Schwangau. In der vergangenen Spielzeit konnten sie dieses Duell für sich entscheiden. Einem 2:2 Remis in Schwangau ließ es im Rückspiel einen 2:1-Sieg folgen. Das sollten eigentlich gute Vorzeichen für einen erneuten Erfolg sein. Das Team vom Königsdorf belegt derzeit den 7. Tabellenplatz mit 8:6 Toren. (gs)  

Ticket zur deutschen Meisterschaft für Petra Fischer

Seit Jahren schießt Petra Fischer auf hohem Niveau. Dass sie auch in ihrer neuen Altersklasse, der Damen III, nichts verlernt hat, bewies sie vor Kurzem bei der bayerischen Meisterschaft. Dort trat sie nicht für die Kleintiroler Standschützen Sulzschneid an, sondern für den Sportschützengau Kaufbeuren-Marktoberdorf. Mit 382,4 Ringen (97,7; 97,0; 95,4; 92,3) landete sie auf Platz 36 und hat sich mit diesem Ergebnis für die deutsche Meisterschaft qualifiziert.
Mit der Mannschaft wurde Petra Fünfte. Sie, Brigitte Medved (Rieder) und Karoline Vanek (Andreas Hofer Olympia Kaufbeuren) erzielten 1155 Ringe.

Erster Sieg der SG Bertoldshofen/Sulzschneid in neuer Liga

SG Bertoldshofen/Sulzschneid – FC Thingau 4:0 (2:0)
Tore: 1:0 Andreas Settele (12.), 2:0 Florian Endrass (34.), 3:0 Franz Brugger (62.), 4:0 Andreas Settele (88.)
Die beiden Mannschaften gingen nach zuletzt nicht ganz optimalen Resultaten voll fokussiert in dieses Derby. Der Gast erspielte sich gleich zu Beginn ein paar Torchancen, ohne diese jedoch erfolgreich abzuschließen. Nach einem Abspielfehler des Thingauer Torwarts gelangte Andreas Settele an den Ball und schob diesen zum umjubelten 1:0 Führungstreffer in der 12. Spielminute ins Gehäuse. Von dieser Führung angetrieben übernahm der Gastgeber mehr und mehr das Kommando in dieser zunächst rassigen Partie. Nach einem Alleingang erhöhte Florian Endrass in der 34. Spielminute auf 2:0. Mit diesem Treffer stellte Endrass die Weichen zum Sieg.
Nach dem Seitenwechsel ging es mit dem Ballbesitz immer wieder hin und her. In der 56. Spielminute klärte Torwart Tobias Neuber mit einer Glanzparade eine Großchance Thingaus. Nach gut einer Stunde schnappte sich Franz Brugger dann das Spielgerät und erhöhte auf 3:0.
Was dann folgte, brauchte keiner der Anwesenden in diesem insgesamt sehr fairen Derby. In der 70. Spielminute kam es im Strafraum der SG zu einem Zweikampf eines Heimakteurs und Jonas Brunner aus Unterthingau. Brunner verletzte sich in dieser Aktion so schwer, dass er ausgewechselt werden und der Krankenwagen angefordert werden musste. Nach dieser Situation war das Geschehen auf dem Platz nur noch Nebensache, waren die Gedanken vieler Beteiligter doch mehr bei dem Verletzten.
Mit einem weiteren Treffer kurz vor Ende der Begegnung besiegelte Andreas Settele den 4:0 Sieg. Der Jubel über diesen Sieg hielt sich bei den Gastgebern angesichts des Vorfalles jedoch in Grenzen. Alle Spieler und Anhänger aus Sulzschneid und Bertoldshofen hoffen, dass die Verletzung bei Jonas Brunner nicht zu schlimm ausfällt und dieser bald wieder auf dem Platz zu sehen sein wird.
Nach dem Auftakt mit zwei Remis sollte dieser Sieg ein Befreiungsschlag für die erste Vertretung der SG sein. Das Team belegt den 4. Tabellenplatz mit 5 Punkten und 9:5 Treffern in der Kreisklasse.
Das Spiel der zweiten Mannschaft wurde auf Antrag des Gegners (Türk Spor Marktoberdorf) auf Anfang September verlegt.
Am kommenden Sonntag steht für die erste Mannschaft eine Fahrt in den Süden an. In Füssen wartet Türk Gücü. Dieses Team spielt nach ihrem Aufstieg ebenfalls die erste Saison wieder in der Kreisklasse. Die letzten Aufeinandertreffen der beiden Kontrahenten endeten nach rasanten Duellen meist recht knapp. (gs)

Remis im Derby bringt der SG den zweiten Punkt

SV Bidingen – SG Bertoldshofen/Sulzschneid 2:2 (1:1)
Tore: 0:1 Franz Brugger (10.), 1:1 Helmut Friedberger (45.), 2:1 Philipp Singer (79.), 2:2 Jakob Settele (82.)
Die SG startete konzentriert bei hochsommerlichen Temperaturen in dieses Derby und traf dabei auf einen alten Bekannten. So gelang Franz Brugger auch bald der Führungstreffer zum 1:0 nach einem Eckstoß. Im Anschluss forderte die große Hitze ein wenig die Konzentration und es ging der SG mit laufender Spielzeit mehr und mehr der Faden verloren. So fanden auch die Kaltentaler besser in die Partie und erspielten sich schöne Gelegenheiten. Nach einem etwas unkontrollierten Körperkontakt von Matthias Brugger im eigenen Strafraum wäre durchaus ein Strafstoß für den Gastgeber im Bereich des Möglichen gewesen. Der Schiedsrichter hatte diese Situation jedoch anders wahrgenommen und ließ das Spiel trotz Reklamationen seitens der Bidinger weiterlaufen. Als es wenig später erneut zu einem Gerangel im Strafraum kam, besann er sich wohl der vorherigen Situation und zeigte diesmal auf den Punkt. Den platzierten Schuss von Andreas Mariner parierte Goalie Patrick Guggemos jedoch bravourös zu einer Ecke. Mit dem Halbzeitpfiff gelang dann Helmut Friedberger mittels einer technisch feinen Finte der verdiente Ausgleichstreffer. Die Abwehrspieler der SG wähnten das Spielgerät wohl im Toraus und ließen sich düpieren. Nach dem Seitenwechsel übernahm die SG schnell wieder das Kommando und hatten in der 47. Spielminute durch Franz Brugger eine hochkarätige Chance, diese vereitelte der gegnerische Torhüter Matthias Pitzal gekonnt und so blieb es zunächst beim 1:1. Im Gegensatz zur ersten Hälfte blieb die SG diesmal jedoch weiter am Drücker und bestimmte das Spielgeschehen. Es wollte jedoch zunächst kein weiterer Treffer gelingen. Erst in der Schlussphase gelang nach einem erneuten Eckball des Spielertrainers Max Moll, Philipp Singer der zu diesem Zeitpunkt verdiente Führungstreffer. Auch er setzte den Ball mit dem Kopf in die Maschen. Als die Spieler sowie der Anhang der SG schon den ersten Dreier in der neuen Klasse erhoffte, glich das Team von Jürgen Reckziegel die Begegnung mit einem ihrer seltenen Angriffe in der zweiten Hälfte doch noch aus. Verantwortlich war hierfür Jakob Settele ebenfalls nach einer Ecke. Somit wartet die SG weiterhin auf ihren ersten Sieg in der Kreisklasse.

SV Bidingen 2 – SG Bertoldshofen/Sulzschneid 2 0:1 (0:0)
Tor: 0:1 Marius Moser (48.)
Gewarnt dadurch das Ergebnis im letzten Aufeinandertreffen, das der SV Bidingen mit 2:1 für sich entschied, ging die SG konzentriert in die Partie und übernahm dadurch schnell die Kontrolle in der Begegnung. Sie erspielte sich auch einige schöne Torchancen, ließ diese jedoch zu oft leichtfertig liegen. So behielt die Partie ihre Spannung und es blieb bis zum Seitenwechsel torlos. Scheinbar motivierte Trainer Max Mayr sein Team in der Halbzeitpause gekonnt. Denn unmittelbar nach Wiederanpfiff gelang Marius Moser der von allen herbeigesehnte Führungstreffer. Anschließend verflachte die Begegnung, wohl den hohen Temperaturen geschuldet, mehr und mehr. Die SG hatte jedoch immer wieder schöne Gelegenheiten das Resultat zu erhöhen, vergab diese aber weiterhin. Was diesem Team fehlt, ist ein Vollstrecker in der Sturmspitze. Mit diesem würde es sich sicher in der Spitzengruppe ihrer Klasse etablieren können. Dennoch belegt es mit der maximalen Punktzahl und 5:1 Treffern Platz 2.
Am kommenden Sonntag erwartet die erste Mannschaft in einem weiteren Derby den FC Thingau in Sulzschneid. Das wird sicherlich keine einfache Aufgabe werden, da dieser Gegner mit einem jungen Team in die Saison startet. In der Vergangenheit lieferten sich die beiden Kontrahenten oftmals Gefechte auf Augenhöhe. (gs)

SG gewinnt ersten Punkt in der neuen Liga

Nach ihrem Aufstieg hat die SG Bertoldshofen/Sulzschneid im ersten Saisonspiel den ersten Punkt geholt. Es war gegen den SV Wald ein sehr gutes Heimspiel auf ordentlichem Niveau. Die SG hat sich dabei ausgezeichnet und ist nicht als unsicherer Neuling aufgetreten. Franz Brugger hatte im torreichen Spiel die SG mit 1:0 in Führung gebracht. Im Gegenzug glich Wald per Elfmeter aus. Bis zur Pause fielen fünf Tore, davon drei für Wald. Der SG Bertoldshofen/Sulzschneid gelangt nach dem Seitenwechsel der Ausgleich zum 3:3, doch es hätte locker ein Sieg herausspringen können. In der Mitte der Halbzeit ergaben sich Chancen im Minutentakt und auch kurz vor Ende der Partie war die SG dem Sieg viel näher als der SV Wald. Ein ausführlicher Bericht folgt.