Kinder können kicken üben

Es gibt zu essen und zu trinken, es gibt Spaß und es gibt zum Abschluss eine Überraschung – und Fußball wird auch gespielt. Die SG MOD Jugendfußball des FC Sulzschneid und des TSV Bertoldshofen lädt Kinder zu einem Schnuppertag ein, bei dem Mädchen und Buben nach Herzenslust mit dem Fußball spielen können. Eingeladen sind Kinder im Alter zwischen 3 und 14 Jahren. Die Aktion findet am Sonntag, 25. Juli, von 13 bis 17 Uhr auf dem Sportplatz in Bertoldshofen statt. Mitzubringen sind Sportbekleidung und Fußballschuhe (oder anderes geeignetes Schuhwerk).

Schützenfest in Runde eins

In der ersten Runde um den Toto-Pokal hat die SG Bertoldshofen -Sulzschneid ein wahres Schützenfest gefeiert. 6:3 besiegte sie den TSV Schwangau. In der zweiten Runde trifft die Mannschaft am Mittwoch, 21. Juli, auf den TSV Oberbeuren. Anpfiff in Sulzschneid ist um 18.30 Uhr.

Fussballer erlaufen 1000 Euro

Die Fußballer der Spielgemeinschaft Bertoldshofen/Sulzschneid haben sich selbst und gleichzeitig anderen etwas Gutes getan, als sie einen Monat lang gelaufen sind. Jeder Kilometer, den die 44 Teilnehmer unterwegs waren, erhöhte bis zu einem Maximum den Spendenbetrag für eine soziale Einrichtung in der Region. Insgesamt kam eine Strecke von 2915 Kilometern zusammen. Die Sponsoren Limo Therm Fassaden GmbH und die Physiotherapie Manfred Müller (Marktoberdorf) haben diese Aktion mit 1000 Euro unterstützt. Der Betrag wurde an die Lebenskonzepte Budjarek übergeben. Die Einrichtung in Marktoberdorf und Kaufbeuren bietet ein betreutes Mutter-, Kind- und Mädchenwohnen. Junge Frauen in der Region haben in einer Notlage dort ein Zuhause auf Zeit. Ein Ziel für sie ist, eine Schul- und Berufsausbildung zu beenden oder eine Ausbildung zu beginnen. Das Foto zeigt bei der Übergabe: (von links) sportlicher Leiter Klaus Rohde, Pyhsiotherapeut Manfred Müller, Harriet Budjarek, SG-Vorsitzender Emanuel Lehmann, Helmut Eurisch von LimoTherm, SG-Trainer Max Moll, Joachim Budjarek, SG-Vorsitzender Gerhard Schmid und Werner Baumann von LimoTherm (mit freundlicher Genehmigung der Allgäuer Zeitung).

Erstes Testspiel der Fussballer

Nach der langen Corona-Pause haben die Fußballer der SG Bertoldshofen/Sulzschneid das Training wieder aufgenommen. Zum Abschluss der ersten Woche stehen zwei Vorbereitungsspiele im Kalender. Dabei spielen beide Mannschaften am Sonntag, 4. Juli, gegen Pfronten: die Zweite um 16 Uhr gegen den TSV 2 und die Erste um 18 Uhr gegen den TSV 1. Beide Partien werden in Sulzschneid ausgetragen.

Premiere für “S’ Dorf – Der Film”

Seitdem im Februar der Trailer veröffentlicht wurde, fieberten die Sulzschneider und vor allem die Kinder der Vollendung entgegen. Nun heißt es: Fertig! Vorhang auf! Film ab! Der Streifen “S’ Dorf – der Film” feiert im Juli Premiere. Wettkampf, Streiche und ein Seifenkistenrennen bestimmen den Inhalt. Gezeigt wird der 60-minütige Film für alle Altersgruppen an zwei Abenden im Schützenheim: am 16. und 17. Juli jeweils ab 20 Uhr. Karten dazu gibt es unter der Rufnummer 01751638884.
Ihr wollt einen Vorgeschmack?

Schützen legen Termine fest

In seiner ersten Sitzung nach dem Corona-Lockdown hat der Ausschuss der Sulzschneider Schützen die nächsten Termine festgelegt. Weil das Gauschießen bei den Magnusschützen in Leuterschach bereits vor längerer Zeit abgesagt wurde, startet das Übungsschießen erst wieder am 7. September. Dabei sollen auch einige Preise ausgeschossen werden. Diese sollen bei einem kleinen Fest am 10. oder 11. September verteilt werden. Das Nikolausschießen ist am 23. und 30. November. Die Klausen werden am 7. Dezember verteilt. Am 14. Dezember ist das letzte Schießen in diesem Jahr. Nach der kurzen Weihnachtspause wird es am 11. Januar 2021 wieder aufgenommen. Die Jahresversammlung findet am 15. Januar 2021 statt. Im Jahr 2020 wird es keine Jahresversammlung mehr geben.
Größtes Projekt bis zum ersten Schießen wird es sein, den Schießstand auf Vordermann zu bringen. Er muss in einigen Punkten sicherheitstechnisch verbessert werden.

Erstkommunion für fünf Kinder

Fünf Kinder haben in der Pfarrgemeinde St. Pankratius ihre Erstkommunion gefeiert. Es war schon rein äußerlich eine besondere Feiern, denn in die Kirche durften nur die Kinder mit ihren Angehörigen. Trotzdem war es eine sehr würdevolle Feier, an der nichts fehlte. Denn für den Gesang sorgte ein kleiner Kreis des Landjugendchors. Und wie es bei einer Feier ist, so waren nicht nur sie aufgeregt, sondern auch das Kind, von dem Pfarrer Sajimon Vargese (links) in seiner Predigt den Erstkommunikanten erzählte. Das Herz des Kindes wurde immer mehr gefüllt: mit Spielsachen, Musikgeräten und auch Geld, das irgendwann alles andere aus dem Herzen verdrängt. Doch der letzte Gast brauchte das ganze Herz, um Gutes bewirken zu können: Es war Jesus, der zu Besuch kam – bei den fünf Sulzschneider Kindern in Form der geweihten Hostie. Diese empfingen (von links) Raphael Habiger, Noah Raschdorf, Franziska Settele, Paul Unterreiner und Luis Grassmann. Für den Unterricht dankte der Pfarrer Pfarrhelferin Christine Baur.

Zumba zum Schnuppern

Einen neuen Zumba-Kurs bietet der FC Sulzschneid an. Nach der langen Corona-Pause soll der Körper endlich wieder in Schwung kommen und der Kreislauf gestärkt werden. Dabei zeigt die ausgebildete Trainerin Fetiy, wie die Übungen richtig ausgeführt werden. Der Kurs findet jeweils Donnerstag zwischen 19.30 und 20.30 Uhr in der Mehrzweckhalle statt. Zur Eröffnung am Donnerstag, 24. Juni, gibt es eine kostenlose Schnupperstunde. Um telefonische Anmeldung wird gebeten (Nummer siehe Veranstaltungsplakat oben).

Regen hilft dem Baldaufweiher

Es lässt sich erahnen, welch ein Idyll der Baldaufweiher werden wird, wenn er wieder vollständig aufgestaut ist. Schon jetzt ist jede Menge Leben zu entdecken. Der Regen der vergangenen Tage sorgte dafür, dass sich das Gewässer langsam wieder füllt. Sogar der seltene Schwarzstorch kreist schon wieder darüber und hält Ausschau nach dem, was er erbeuten kann. Und so hört es sich am Baldaufweiher an.

Radeln für den Umweltschutz

In wenigen Tagen beginnt wieder das Stadtradeln. Ziel ist es, etwas für die eigene Gesundheit zu tun, aber auch den C02-Ausstoß zu verringern, indem das eigene Auto stehen bleibt. Auch Sulzschneid ist mit einem Team vertreten. Zwei Radler haben sich bisher angemeldet, weitere sind willkommen, die Gruppe “Sulzschneider – wer radelt mit?!” zu verstärken.
Im vergangenen Jahr hatte Marktoberdorf in seiner Kategorie in Bayern gewonnen und bundesweit den vierten Platz belegt. Dieses Ergebnis soll heuer am besten wiederholt werden. Mit dabei ist diesmal auch der Landkreis Ostallgäu. Also: Je mehr mitmachen, umso besser für sich selbst und für die Umwelt.
Das Stadtradeln startet am Sonntag, 13. Juni und dauert drei Wochen lang. Jeder in diesem Zeitraum mit dem Rad gefahrene Kilometer zählt. Weitere Informationen und das Anmeldeportal findet Ihr hier.