Toller Start nach dem Aufstieg

In der vergangenen Saison hat Sulzschneids zweite Mannschaft für Aufsehen gesorgt und sich den Aufstieg gesichert. Nun geht die Erfolgsserie in der Gauliga weiter. Mit 1462:1456 gewann sie zum Auftakt bei den Rotensteinern Ruderatshofen 2. Dabei hatte Bernhard Hipp mit 378 (97, 95, 96, 90) ordentlich vorgelegt. Christian Rauch (368) und Martin Hintermayr (367) hielten die Gastgeber in Schach. Das erwies sich als enorm wichtig, denn bei Ludwig Schafroth (349) lief es noch nicht richtig rund. Egal, gewonnen ist gewonnen. Die ersten Punkte sind in der Tasche.

Neue Informationen zum Sulzschneider Wappen

Zum 900-jährigen Bestehen soll Sulzschneid endlich ein eigenes Wappen erhalten. Heimatforscher Dr. Thomas Kehle hat sich intensiv damit befasst, wie es aussehen könnte. Auf der einen Seite des Wappens erinnert es an die Hohenwaldegger, im anderen Teil an den Ursprung des Ortsnamens. Allerdings hielt die erste Version, die er vorgestellt hatte, der fachlichen Prüfung nicht ganz stand. Der Entwurf musste ein wenig nachgebessert werden. Wie dieser aussieht, will Kehle den Sulzschneidern am Mittwoch, 23. Oktober, zur Abstimmung vorlegen. Er präsentiert das Wappen ab 20 Uhr im Vereinsheim.

Wieder zwei Punkte

Den zweiten Sieg in Folge verbuchen die Sulzschneider in der gauinternen Runde. Blöcktach hatte beim 1470:1448 nicht viel zu melden. Das lag vor allem an der guten Konstanz im Bereich der 180 Ringe – und auch an Petra Fischer mit 191 Ringen (mehr).

Ein verrücktes Spiel

ASV Hirschzell –  SG Bertoldshofen/Sulzschneid 6:6 (6:1)
Tore: 1:0 Sergej Sapeta (11.), 1:1 Patrick Echtler (12.), 2:1 Leandro Lauppe (20.), 3:1 Sergej Sapeta (23.), 4:1 Waldemar Schmidt (24.), 5:1 Jakob Frank (39.), 6:1 Sergej Sapeta (45.), 6:2 Patrick Echtler (55.), 6:3 Franz Brugger (68.), 6:4 Franz Brugger (70.), 6:5 Florian Endraß (75.), 6:6 Franz Brugger (90.)
Sicherlich noch lange in Erinnerung bei allen Beteiligten bleiben wird die A-Klassenbegegnung unserer SG beim ASV Hirschzell. Denn nachdem unser Team zum Seitenwechsel mit 1:6 im Hintertreffen lag, gelang ihr in der zweiten Hälfte ein 5:0, somit teilten sich die beiden beteiligten Teams zum Abpfiff mit einem 6:6 die Punkte.
Die Partie verlief ab den ersten Minuten furios. Bevor der erste Treffer fiel, hatten sich beide Teams bereits mehrere Chancen erspielt. Und unser Keeper hatte in dieser Phase auch etwas Glück, als er zu weit vor seinem Gehäuse stand und bei einem Angriff eines gegnerischen Stürmers diesen nicht berührte, sonst wäre ein Platzverweis möglich gewesen. Nach wenigen Minuten ging der Gastgeber dann doch in Führung. Im direkten Gegenzug stellte jedoch Patrick Echtler den alten Spielstand wieder her. Als die Dämmerung eintrat, spielte sich unser Kontrahent in einen Rausch und erzielte innerhalb von vier Minuten drei Treffer. Danach beruhigte sich das Geschehen auf dem Platz zunächst erstmal. Kurz vor dem Seitenwechsel bei immer schwierigeren Lichtverhältnissen – das Flutlicht verdiente seinen Namen nicht – waren die agilen Spieler des Gastgebers nicht zu bremsen und erhöhten auf 6:1.
In der Pause brauchte unser Trainerteam nicht groß auf das Team einzuwirken, denn jedem einzelnen war klar, dass es so nicht weitergehen konnte. Die SG kam wie ausgewechselt auf den Platz zurück und übernahm das Kommando. Unsere Anhänger hatten jedoch wenig Hoffnung. Aber erneut war es mit Patrick Echtler der jüngste Akteur, der den nächsten Treffer für unser Team erzielte. Eine knappe viertel Stunde später begann die Zeit von Franz Brugger. Mit einem Doppelschlag führte er sein Team wieder ins Spiel zurück. Nach dem Anschlusstreffer von Florian Endraß lagen wir nur noch einen Treffer hinten. Kurz vor Spielende hatten dann die Hausherren mit einem Alleingang die Möglichkeit, ihre Führung auszubauen. Als diese jedoch vergeben wurde, glich Franz Brugger mit seinem dritten Treffer aus, die zur Pause eigentlich schon entschieden schien.
Unser Team verbesserte sich durch dieses Remis bei 14 Punkten und 21:19 Treffern um einen Platz auf Rang 6.

Unsere E-Jugendteams boten erneut klasse Leistungen und setzten sich klar und deutlich durch. Die E1 Junioren brachten aus Ruderatshofen einen 6:2-Sieg mit. Noah Klaus erwies sich dabei mit drei Treffern als am sichersten vor dem Gehäuse. Die weiteren Treffer erzielten Simon Kaufmann, Vitus Knestel und Matthias Zeitzel. Dieses Team belegt in ihrer Gruppe weiterhin den 2. Tabellenplatz mit 10 Punkten und 24:14 Treffern.
Gar mit 8:3 entschied unsere E2 das Stadtderby gegen den FSV Marktoberdorf für sich. Je zwei Treffer trugen Theo Mayer und David bei, die weiteren erzielten Linus Guggemos, Vitus Knestel, Julius Mayer und Selijon Shotani. Dieses Team befindet sich in seiner Gruppe mit dem 4. Platz im Mittelfeld und ergatterte im bisherigen Saisonverlauf 7 Punkte bei 19:14 Treffern.
Lediglich unsere F-Junioren haben noch Probleme. Sie unterlagen diesmal dem TSV Seeg-Hopferau-Eisenberg mit 1:6. Nick Jochum erzielte den Ehrentreffer. Aber in dieser Altersstufe ist das Ergebnis nicht wichtig, da die Spiele in der Fair-Play-Liga ohne offizielles Resultat ausgetragen werden.
Das Spiel unserer AH musste witterungsbedingt abgesagt werden.

Ab kommenden Donnerstag stehen unsere Akteure fast täglich auf dem Platz. Starten wird unsere 2. Mannschaft mit dem Nachholspiel gegen den ASV Hirschzell. Dann warten am Wochenende mit der SpVgg Kaufbeuren 2 und Türk Dostlukspor Kaufbeuren zwei annähernd gleich starke Gegner auf unsere beiden  Herrenteams. 

Die nächsten Begegnungen im Detail
Donnerstag, 17. Oktober, 19 Uhr ASV Hirschzell 2 – SG Bertoldshofen/Sulzschneid 2
Freitag, 18. Oktober, 16 Uhr F-Junioren TSV Ruderatshofen – SG MOD Jugend, 17 Uhr D-Junioren SG MOD Jugend – ASV Hirschzell in Marktoberdorf
Samstag, 19. Oktober, 10 Uhr E2-Junioren TSV Lengenwang – SG MOD Jugend 2, 17 Uhr SpVgg Kaufbeuren 2 – SG Bertoldshofen/Sulzschneid
Sonntag, 20. Oktober, 15 Uhr Türk Dost. Kaufbeuren – SG Bertoldshofen/Sulzschneid 2 (Turnerstr. 14,  Neugablonz) (gs)

sehr beeindruckend

Das ist mal eine Ansage. Zum Rundenauftakt in der Gauoberliga haben die Sulzschneider einen furiosen Sieg gelandet. Sage und schreibe mit 1512:1442 und 4:0 Einzelpunkten gewannen sie gegen die Schloßbergler Bertoldshofen 2.
Schon der Auftakt war furios. Petra Fischer startete mit 386 (93, 98, 97, 98):369 gegen Julian Brugger. Auch Markus Erhard brauchte (97, 92, 92, 98) beim 379:365 gegen Christoph Brugger nicht zu zittern. Nur geringfügig knapper besiegte Arthur Reichhart Stefan Ried mit 372 (92, 93, 90, 97):363. Das deutlichste Ergebnis landete Kathrin Habiger mit 375 (92, 98, 97, 88):345 gegen Larissa Gnahm. Nächster Gegner ist Rieder 2.

Jungkicker spielen gross auf

Für unsere Seniorenmannschaften standen Derbys in Unterthingau an. Die 2. Mannschaft unterlag in einem über lange Strecken der Partie ausgeglichenen Begegnung knapp mit 1:2. Die 1. Mannschaft forderte den Spitzenreiter heraus und unterlag unglücklich mit 0:1. Durchwegs starke Leistungen boten unsere Jugendteams. Bis auf die Jüngsten bezwangen alle anderen Altersklassen ihre Gegner.
Den D-Junioren um Trainer Peter Posner gelang dabei mit einem 4:0 über die JFG Obere Singold 2 der erste Saisonsieg durch Tore von Manuel Kaufmann mit einem Doppelpack sowie Kilian Gebler und Ferdinand Schleburg. Nach diesem Sieg belegt es in ihrer Gruppe den 5. Tabellenplatz mit 10:10 Treffern und 3 Punkten. 
Die E1 der Trainer Wolfgang Mayer,  Thomas Ampßler und Markus Knestel fuhr im Derby gegen den FSV Marktoberdorf eine deutlichen 9:2-Sieg ein. Torschützen waren Linus Guggemos, Simon Guggemos, Vitus Knestel, Matthias Zeizel mit jeweils zwei Treffern sowie Noah Klaus. Mit 18:12 Toren und 7 Punkten belegte das Team in seiner Gruppe den 2. Tabellenplatz. 
Einen 3:1-Sieg bejubelte die E2 , vom gleichen Team betreut wie die Erste, beim SV Wald. Hierbei erzielte alle drei Treffer Mehmed Karakas. Bereits im Laufe der vergangenen Woche bot dieses Team den Fans in Sulzschneid eine packende Partie und teilte am Ende durch ein 6:6-Remis mit dem FC Thingau die Punkte. Hierbei gelang Noah Klaus ein Hattrick, die weiteren Treffer erzielten Mehmed Karakas (2) sowie Selijon Shotani. Mit 11:11 Treffern und 4 Punkten belegt dieses Team in seiner Gruppe den 5. Tabellenplatz.
Zum FSV Marktoberdorf mussten unsere F-Junioren. Sie waren jedoch ein wenig überfordert. Nachdem das Team in der Vorwoche in Oberthingau noch einen 1:0-Sieg bejubelt hatte, unterlag es beim FSV mit 0:10.

FC Thingau –  SG Bertoldshofen/Sulzschneid 1:0 (0:0)
Tor: 1:0 Wolfgang Lau (73.)
Trotz widriger äußerer Bedingungen auf einem fast unbesiegbaren Platz boten beide Kontrahenten eine beherzte und hochklassige Partie. Die erste Torchance hatte dabei der Gastgeber, anschließend übernahm jedoch unsere Elf mehr und mehr das Kommando und machte dem Tabellenführer das Leben schwer. Erneut wurden beste Torchancen fahrlässig liegen gelassen. Nach dem Seitenwechsel war das Spielgeschehen etwas mehr ausgeglichen. In der Schlussviertelstunde zeigte unser Torwart Max Mayr bei einem Angriff zunächst einen klasse Reflex und vereitelte damit einen Rückstand. Aber beim Nachschuss war auch er machtlos und der Gastgeber ging in Führung. Unsere Spieler zeigten zwar eine sehr gute Moral und hielten weiterhin gut dagegen, sodass es sich bis zum Abpfiff weiterhin einige Chancen herausarbeitete. Doch selbst ein Foulelfmeter kurz vor Ende durch Franz Brugger wurde nicht verwertet. Durch diese Niederlage rutschte unser Team vom 5. auf den 7. Platz zurück. Bei einem Torverhältnis von 15:14 errang es im bisherigen Saisonverlauf lediglich 13 Punkte.

FC Thingau 2 –  SG Bertoldshofen/Sulzschneid 2 2:1 (1:1)
Tore: 1:0 Dominik Mair (17), 1:1 Alexander Rasch (41.), 2:1 Maximilian Fischer (79.)
Der Gastgeber übernahm mit Beginn der Partie das Kommando und erspielte sich einige gute Gelegenheiten. Eine davon wurde nach gut einer Viertelstunde auch verwertet. Danach beruhigte sich das Spiel etwas und unser Team kam durch gutes Konterspiel ebenfalls zu vereinzelten Torchancen. Kurz vor Seitenwechsel gelang dann Alexander Rasch der Ausgleichstreffer. Damit war die erste Hälfte jedoch noch nicht beendet. Mit dem Halbzeitpfiff hätte dem Hausherrn nach einem Foulspiel in unserem Strafraum eigentlich ein Strafstoß zugesprochen werden müssen. Aber der Schiedsrichter legte die Situation etwas anders aus und ließ das Spiel weiterlaufen. Im direkten Konter marschierte Thomas Brugger im Alleingang auf den Torhüter zu. Kurz vor dem Strafraum konnte er nur mit einem Foulspiel von einem Verteidiger gestoppt werden. Nun blieb dem Referee nichts anderes übrig, als diesen Akteur mit der Roten Karte des Feldes zu verweisen. So musste unser Gegner die zweite Hälfte in Unterzahl bestreiten. So gestaltete sich die Partie anschließend meist ausgeglichen. Dennoch war es dem Hausherren vorbehalten, kurz vor Schluss den umjubelten Siegtreffer zu erzielen.
Unser Team verspielte durch die immerwährenden Ausfälle im ersten und im zweiten Team seine Sicherheit und die davor erarbeitete gute Ausgangslage und fällt ins Mittelfeld der Tabelle zurück. Zurzeit belegt es mit einem erstmals negativen Torverhältnis von 19:20 und 13 Punkten den 7. Tabellenplatz.

Ein volles Programm steht für unsere Teams am kommenden Wochenende wieder an. Lediglich unsere D-Junioren dürfen sich ausruhen. Dafür steht für unser AH-Team das letzte Spiel in diesem Jahr an. Sie beschließen es mit einem Derby gegen den TSV Stötten auf eigenem Platz.
Durch die Hochzeitsfeierlichkeiten unseres Torwarts Max Mayr stehen die nächsten Partien schon am Ende der Woche an. Dabei führt unsere Teams der Weg nach Kaufbeuren, wo mit dem ASV Hirschzell ein Tabellennachbar auf unsere 1. Mannschaft wartet. Tags zuvor wird auch unsere 2. Mannschaft vom gleichen Gegner gefordert werden.
Die nächsten Begegnungen im Detail
Donnerstag, 10. Oktober: 19 Uhr ASV Hirschzell 2 – SG Bertoldshofen/Sulzschneid 2
Freitag, 11. Oktober: 17 Uhr E-Junioren TSV Ruderatshofen – SG Marktoberdorf Jugend 1; 18 Uhr F-Junioren SG MOD Jugend – SG Seeg-Hopferau-Eisenberg 2; 18.30 Uhr AH FC Sulzschneid – TSV Stötten; 19 Uhr ASV Hirschzell – SG Bertoldshofen/Sulzschneid
Samstag, 12. Oktober: 10.30 Uhr E-Junioren SG MOD Jugend 2 – FSV Marktoberdorf 2 (gs)

Da sind die Punkte

Die Sulzschneider haben erfolgreich Revanche genommen. Nach der Niederlage gegen Germaringen im Hinkampf der gauinternen Runde gab es nun einen Sieg – wenn auch knapp. 1473:1469 haben sie gewonnen. Vor allem an der Spitze schoss Sulzschneid sehr konstant: Arthur Reichhart 188, Petra Fischer und Bernhard Hipp 187, Kathrin Habiger 186. Weiter ging es mit Matthias Paulsteiner 185, Martin Hintermayer 182, Beatrice Reihhart 180 und Manuela Reichhart 178. Die Wertung verpasst haben Kerstin Kösel mit 176 und Markus Kümmerle mit 170 Ringen.

Fussballer der SG rehabilitieren sich

Unsere Teams präsentierten sich am Wochenende wieder etwas besser als zuletzt. Die Kleinfeldteams sind nach ihrem Zusammenschluss im Sommer zwar noch in der Findungsphase, aber zeigten alle ansprechende Leistungen und verließen entweder als Sieger das Feld oder boten den jeweiligen Favoriten lange Paroli. So glückte den Kleinsten der erste Sieg – und das auch noch auswärts beim FC Thingau mit 1:0. Die E1-Junioren erzielten gegen Tabellenführer SV Bidingen drei Treffer, verloren am Ende aber 3:5. Unsere Ältesten, die D-Junioren, waren beim Derby in Thalhofen zunächst mit 0:2 im Hintertreffen und glichen das aus. Am Schluss fehlten die Kräfte. In der Schlußminute fiel der Treffer zum 2:3.

TSV Oberbeuren 2 – SG Bertoldshofen/Sulzschneid 1:4 (1:2)
Tore: 1:0 Timo Hilpert (2.), 1:1 Franz Brugger (21.), 1:2 Andreas Settele (37.), 1:3 Patrick Echtler (52.), 1:4 Florian Endrass (76.)
Auch in dieser Partie brauchte unser Team etwas Zeit, um ins Spiel zu finden. Dies nutzte der Gastgeber mit seinem ersten Angriff nach wenigen Sekunden aus und ging in Führung. Dieser Umstand trug zunächst nicht zur Stabilisierung in unserem Team bei. Aber je länger die Spielzeit fortschritt, umso mehr bewies unser Team Charakter. Nach 20 Minuten erkämpfte sich Florian Schmid den Ball und spielte diesen präzise auf Franz Brugger, dieser vollstreckte zum Ausgleich. Nun lief es. Als Andreas Settele mit einem scharfen Distanzschuss in der 37. Spielminute der nächste Treffer gelang, war das Resultat gedreht. Anschließend schwächte sich der Gastgeber durch eine Undiszipliniertheit selbst. Das spielte uns in die Karten. Nach der Pause fand zwar der dezimiert Gegner schneller in die Partie und hatte eine gute Gelegenheit zum erneuten Ausgleich. Diese wurde jedoch von unserem Bräutigam Max Mayr bravourös vereitelt. Mit einem Geniestreich erhöhte Nachwuchshoffnung Patrick Echtler wenig später auf 3:1. Die Entscheidung. In der Schlussphase stellte Florian Endraß, der nach seinem Hausbau erstmals in dieser Saison wieder mitwirkte, den Endstand von 4:1 her.
Mit diesem Sieg verbesserte sich unser Team mit 12 Punkten und 14:11 Toren vom 7. auf den 5. Tabellenplatz.

SV Stöttwang 2 – SG Bertoldshofen/Sulzschneid 2 4:1 (2:1)
Tore: 1:0 Philipp Höbel (1.), 1:1 Thomas Brugger (15.), 2:1 Benedikt Wiedemann (22.), 3:1 Philipp Höbel (47.), 4:1 Fabian Winkler (92.)
Das Team von Werner Geiger musste erneut einige Ausfälle verkraften und hatte zudem das Handicap, dass die erste Mannschaft zur gleichen Uhrzeit antreten musste. Bereits in der 1. Spielminute geriet unser Team auf Grund einer Unachtsamkeit in der Abwehr in Rückstand. Das steckte es jedoch gut weg und erzielte durch eine klasse Einzelleistung von Thomas Brugger in der 15. Minute den Ausgleich. Doch gingen dann die spielstarken Gastgeber wenig später aus stark abseitsverdächtiger Position erneut in Führung. Unserem Team wurde dagegen im Gegenzug ein viel versprechender Angriff wegen Abseits abgepfiffen. Der Gastgeber bestimmte weiter das Geschehen. Nach dem Wechsel fand der SV auch wieder besser ins Spiel und erhöhte auf 3:1. Im weiteren Spielverlauf entschärfte Torhüter Patrick Guggemos zwar einen Foulelfmeter bravourös, die Wende brachte das aber auch nicht. Es wurden zu wenig klare Torchancen herausgespielt. So vollendete Stöttwang in der Nachspielzeit mit einem weiteren Treffer den Endstand zum 4:1.
Mit der dritten Niederlage in Folge fiel unser Team mit 12 Punkten und 16:16 Treffern vom 4. auf den 6. Platz zurück.

Der nächste Spieltag steht bereits am kommenden Feiertag an. Hierbei warten zwei schwere Aufgaben auf unsere Teams. Die erste Mannschaft empfängt den Tabellennachbarn SG Ebersbach/Ronsberg. Diesem Team gelangen nach Schwierigkeiten zum Saisonstart zuletzt vier Siege in Folge. Unsere zweite Mannschaft erwartet die vierte Mannschaft des TSV Seeg/Hopferau/Eisenberg. Der “FC Internationale” ist der Tabellendritte. (gs)

Ob es diesmal klappt?

Am 10. Oktober beginnt in der Gauoberliga Gruppe 3 wieder der BSSB-Rundenwettkampf. Sulzschneid unternimmt wieder einen Anlauf auf Platz eins. Allerdings hat es mit Leuterschach 3 einen altbekannten, guten Widersacher. Weitere Gegner sind Rieder 2, Blöcktach 1 und Eggenthal 2.
Auch die zweite Mannschaft der Kleintiroler hätte nach ihrem Aufstieg in die Gauliga Gruppe 2 nun ebenfalls zehn Wettkämpfe zu absolvieren. Doch es ist nur eine Fünfergruppe, was acht Runden bedeutet. Gegner ist zum Auftakt Ruderatshofen 2, danach geht es gegen Ebenhofen 1, Görisried 1 und FSG Marktoberdorf 3.
Sulzschneid 3 pausiert noch etwas länger, Mitte Januar geht es für die Mannschaft in der B-Klasse 4 los. Thalhofen 1, Blöcktach 3 und Wald-Wimberg 4 sind die Gegner.

Sulzschneid, das Dorf der Vielfalt