Ausgleich in der Nachspielzeit

Was haben die Sulzschneider da um den einen Punkt zittern müssen: Erst in der Nachspielzeit gelang ihnen im Kreisklassen-Derby gegen den TSV Lengenwang der Ausgleich. Franz Brugger hatte in der 91. Minute per Elfmeter getroffen. Die Lengenwanger waren in der 43. Minute durch Armin Geisenhof in Führung gegangen. Die Sulzschneider haben damit im dritten Spiel das dritte Unentschieden erzielt und liegen auf Platz 7 der Tabelle.

Sulzschneid II wartet dagegen noch auf den ersten Punktgewinn. Beim SV Geisenried unterlag die Mannschaft mit 0:3. Sie bleibt somit am Tabellenende.

Zweimal Meister im Korbball

Der FC Sulzschneid feiert im Korbball gleich zwei Meisterschaften. Sowohl die Jugend 19 als auch die Jugend 15 holten in ihren Klassen den Titel. Die J19 belegte in der Bezirksliga-Feldrunde den ersten Platz mit 28 Punkten und 94:59 Körben. Den Sieg gefeiert haben Sarah Wagner, Johanna Knestel, Selina Knestel, Sandra Strobel, Beatrice Reichhart, Lisa Käß, Laura Reichhart, Lisa Heering, Lisa Barnsteiner sowie Trainerin Katharina Kelz.
In der Kreisliga gewann die J15
  mit 38 Punkten und 55:28 Körben. Zur Mannschaft gehören Lena Eurisch, Laura Wohlfahrt, Julia Barnsteiner, Jenny  Käß, Johanna  Knestel, Angelina Schafroth, Selina Knestel, Beatrice Reichhart, Jana Klaus und die Trainerinnen Lisa Heering und Regina Strobel.

Jugend 15

 

Wie Deutschland gegen Schweden

4:0 hat Deutschland gegen Schweden in der WM-Qualifikation bereits geführt und am Ende hieß es 4:4. So ähnlich erging es dem FC Sulzschneid beim SV Wald. 3:0 lag der FCS zur Pause vorn. Alles sah nach sicheren drei Punkten aus – aber die wurden verspielt. Beim Abpfiff stand es 3:3. Franz Brugger (1. und 41.) sowie Andi Teibtner (14.) hatten für das komfortable 3:0 gesorgt. Aber Wald startete eine gewaltige Aufholjagd. Daniel Purschke (75.), Sascha Raff (77.) und der zurückgekehrte Torjäger Martin Vogler (83.) sorgten innerhalb von nur acht Minuten für den Ausgleich.

Bereits zum Saisonauftakt vor zwei Tagen hatten sich die Sulzschneider mit einem Unentschieden begnügen müssen. Sie trennten sich von Türk Kaufbeuren mit 0:0.

Dagegen setze es für Sulzschneids Zweite im zweiten Spiel die zweite Niederlage. Nach dem 1:6 gegen Türk Kaufbeuren II (Tor durch Bernhard Hipp zum 1:4, 84.) verlor sie gegen Wald II mit 0:3.

Jede Menge Arbeit für den FC Sulzschneid

Anbau an der Halle, Sanierung des Sportplatzes: Das sind die seit Monaten beherrschenden Aufgaben für den FC Sulzschneid und das prägte auch die Jahresversammlung. Vorsitzender Markus Waldvogel blickt auf das schwierige und stressige Jahr zurück: keine Halle, kein Sportplatz, viel Fahrerei für alle Beteiligten. „Aber der Verein hat sehr gut zusammen gearbeitet und es ist fast geschafft“, sagte er voller Dank. Am 5. Oktober vergangenen Jahres startetet die Hallensanierung. Bis zum jetzigen Zeitpunkt wurden zwölf  Arbeitsdienste (Abbauarbeiten, Abrissarbeiten, Hallenbodenentfernung, Lüftungsausbau, Fliesen- und Malerarbeiten) absolviert, dies waren ca. 50 Arbeitsstunden Eigenleistung. Besonders bedankte sich Waldvogel bei Gerhard Schmid, der die nicht immer dankbare Aufgabe übernommen hat, die Vereinsvorstände über Arbeitsdienste zu informieren. Er hat die Aufgabe mit Bravour gemeistert.

Finanziell steht der FCS dank Spenden und Zuschüssen stabil da. Auch bayerischer Abend und Kiezparty besserten die Kasse auf – obwohl diesmal weniger Besucher als in den Vorjahren gekommen waren.

Der Faschingsball 2016 fand wegen der Hallensanierung im Vereinsheim mit den DJ´s Goofy, Schatzi und Dieter statt, die eine grandiose Faschings-Revival-Party veranstalteten.
Die bevorstehenden Aktionen: 30. September 2016 Bayerischer Abend für das Dorf im Lagerhaus von Benni Jocham, Faschingsball, Abschluss Hallen- und Sportplatzbau, Aktionen für Hallenbau sowie Flutlicht etc.

Sportlich gesehen erlebten die Fußballer eine Saison in einer starken Kreisklasse, die mit dem Klassenerhalt endete. Gerhard Schmid bedankte sich bei Trainer Martin Prediger, der viele Dienste bei den Spielen nach seiner Amtsübernahme durchführte und somit das Betreuerteam stark entlastete. Er bedankte sich bei Klaus Rohde, der sich bei der Platzsanierung stark einbrachte und er bedankte sich beim TSV Marktoberdorf. Dort wird zurzeit trainiert und die Heimspiele werden dort ausgetragen. Das Reserveteam hielt über die gesamte Saison trotz Ausfalls zahlreicher Akteure überragend mit und belegte am Ende den 6. Platz. Lediglich die Niederlage im Stadtderby gegen den SV Geisenried verhinderte eine noch bessere Platzierung. Torschützenkönig der ersten Mannschaft wurde Franz Brugger mit 17 Treffern, Torschützenkönig der zweiten Mannschaft Matthias Heim mit 10 Treffern. Für 400 Spiele für den FCS wurde Andreas Teibtner, gar für 700 Spiele Markus Settele geehrt.

Jugendleiter Markus Knestel berichtet über die Jugend. Es sind 23 Spieler in der Jugend aktiv. Momentan gibt es eine E-Jugend und eine F-Jugend. Die F-Jugend besteht zur Hälfte aus G-Junioren. Trainer der sehr erfolgreichen F-Jugend sind Franz Brugger, Christian Hiemer und Markus Knestel. Die E-Jugend wird trainiert von Stefan Hampp und Reinhard Guggenmos. Beim FSV MOD spielen die beiden D-Jugend-Spieler Linus Losch und David Bartsch. Jonas Settele spielt in der D-Jugend-Mannschaft beim SpVgg Kaufbeuren. Daniel Strobel kommt aus der A-Jugend des TSV Stötten nun in die Sulzschneider Herren-Mannschaft. Markus Knestel bedankte sich bei allen Jugendtrainern für deren großen Einsatz und bei Familie Heering, die in der Zeit der Platzsanierung ihr Feld als Ersatzbolz- und Sportplatz zur Verfügung stellte.

Für Herbst ist vorgesehen, Zumba mit Sybille Leitl anzubieten.

Barbara Schreyer berichtete über das Korbballgeschehen. Momentan spielt eine Jugend 15 und eine Jugend 19 aktiv, die beide zurzeit auf Platz 1 der Tabelle stehen und wie es aussieht Meister werden. Es gibt leider aktuell keine Damen-Mannschaft. Dies wird sich aber nach der Hallensanierung voraussichtlich wieder ändern.

Vorsitzender Waldvogel bedankte sich bei Barbara Schreyer, die seit Jahren Trainerin und Schiri und seit 2012 Abteilungsleiterin Korbball war. Markus Knestel dankte er für seine Dienste als Trainer und Jugendleiter. Dank erfuhr auch Martin Frey, der als Zweiter Abteilungsleiter Fußball aufhört, er hatte seit 2006 dieses Amt sehr zuverlässig ausgeführt. Alle wurden mit einem Geschenkkorb verabschiedet.

Wahlen

Erster Vorsitzender Markus Waldvogel
Zweiter Vorsitzender Markus Settele
Erster Kassier Christian Steger
Zweiter Kassier Benedikt Schafroth
Dritte Kassiererin Renate Schafroth
Schriftführerin Julia Strobel
Erster Jugendleiter Kevin Settele
Zweiter Jugendleiter Hannes Heim
Abteilungsleiter Fußball Gerhard Schmid
Zweiter Abteilungsleiter Fußball Matthias Schmid
Abteilungsleiterin Korbball Katharina Kelz
Abteilungsleiterin Gymnastik Luise Baur
Technischer Leiter Klaus Rohde
Platzwart Benedikt Settele und Thomas Teibtner
Beisitzer Andreas Teibtner und Markus Kümmerle

Ehrungen

25 Jahre: Carolin Eurisch, Marlies Kelz, Nicole Brugger, Stefanie Epp, Hans-Georg Herz, Johannes Eggensberger, Jutta Hörmann, Konrad Settele, Martina Kaufmann, Tobias Schreyer.
40 Jahre: Xaver Kösel, Manfred Jocham, Josef Vogel.
50 Jahre und Ehrenmitglied: Horst Schwendtner.

Vorstand FC Sulzschneid:Von links Markus Waldvogel (1. Vorstand), Klaus Rohde (Technischer Leiter NEU), Markus Settele (2. Vorstand), Christian Steger (1. Kassier), Julia Strobel (Schriftführerin), Katharina Kelz (Abteilungsleiterin Korbball NEU), Markus Kümmerle ( 2. Beisitzer), Andreas Teibtner (1. Beisitzer), Kevin Settele (1. Jugendleiter NEU), Matthias Schmid (2. Abteilungsleiter Fußball NEU), Luise Baur (Abteilungsleiterin Gymnastik), Johannes Heim (2. Jugendleiter NEU), Benedikt Settele (1. Platzwart), Thomas Teibtner (2. Platzwart), Gerhard Schmid (1. Abteilungsleiter Fußball)
Vorstand FC Sulzschneid:Von links Markus Waldvogel (1. Vorstand), Klaus Rohde (Technischer Leiter NEU), Markus Settele (2. Vorstand), Christian Steger (1. Kassier), Julia Strobel (Schriftführerin), Katharina Kelz (Abteilungsleiterin Korbball NEU), Markus Kümmerle ( 2. Beisitzer), Andreas Teibtner (1. Beisitzer), Kevin Settele (1. Jugendleiter NEU), Matthias Schmid (2. Abteilungsleiter Fußball NEU), Luise Baur (Abteilungsleiterin Gymnastik), Johannes Heim (2. Jugendleiter NEU), Benedikt Settele (1. Platzwart), Thomas Teibtner (2. Platzwart), Gerhard Schmid (1. Abteilungsleiter Fußball)

(c): Julia Strobel

Versöhnliches Ende

Drei Niederlagen in der Vorrunde wollte der FC Sulzschneid nicht auf sich sitzen lassen. Im Spiel um Platz 7 bei der Marktoberdorfer Stadtmeisterschaft bezwang er den SV Geisenried mit 8:1. Das war zugleich der höchste aller Siege bei diesem Wettbewerb. Zu den besten Torhütern des gesamten Turnier wählten die Trainer der Vereine den Sulzschneider Markus Waldvogel und den FSVler Tobias Tremondi.

Gastgeber war der FSV Marktoberdorf, der sein 60-jährigem Bestehen feierte. Stadtmeister wurde etwas überraschend Türk Spor Marktoberdorf, das im Finale den TSV Bertoldshofen mit 3:1 schlug. Dritter wurde der als Favorit gehandelte FC Thalhofen.

Wieder verloren

Auch das letzte Spiel bei der Marktoberdorfer Stadtmeisterschaft hat der FC Sulzschneid verloren. Er unterlag dem FC Thalhofen deutlich mit 0:4. Damit hat Sulzschneid 2:10 Tore und leider keine Punkte. Somit bestreitet der FCS am Samstag, 16. Juli, das Spiel um Platz 7. Anpfiff ist um 13 Uhr.
Gruppenerster und damit Finalist wurde der TSV Bertoldshofen (6:4 Tore, 7 Punkte). Favorit FC Thalhofen landete auf Gruppenplatz zwei (8:4, 5) vor Gastgeber FSV Marktoberdorf (9:7, 4).

Start mit zwei Niederlagen

Überhaupt nicht nach dem Geschmack von Trainer und Mannschaft verläuft bisher die Marktoberdorfer Fußball-Stadtmeisterschaft für den FC Sulzschneid. Bisher setzte es zwei Niederlagen. Zum Auftakt gegen Gastgeber FSV Marktoberdorf verlor der FCS mit 1:4. Dem folgte am Tag darauf ein 1:2 gegen den TSV Bertoldshofen, der sich in starker Form präsentiert. Denn er hatte zuvor dem Titelfavoriten FC Thalhofen schon ein 1:1 abgerungen. Sulzschneid bestreitet sein letztes Vorrundenspiel am Donnerstag, 14. Juli, um 18 Uhr gegen Thalhofen.

Am Montag startet die Stadtmeisterschaft

Für die Fußballer des FC Sulzschneid startet der erste Leistungstest: Die Stadtmeisterschaft beginnt. Gastgeber ist diesmal der FSV Marktoberdorf, der sein 60-jähriges Bestehen feiert. Die Sulzschneider befinden sich in einer Gruppe mit dem FSV, dem TSV Bertoldshofen und dem großen Favoriten, dem FC Thalhofen. Der FCS spielt am Montag, 11. Juli, um 19.30 Uhr gegen den FSV. Weiter geht es am Dienstag, 12. Juli, um 18 Uhr gegen Bertoldshofen und am Donnerstag, 14. Juli, um 18 Uhr gegen Thalhofen. Die Spiele dauern jeweils 2×30 Minuten. Die Platzierungsspiele werden am Samstag, 16. Juli, ausgetragen.

In Augsburg erfolgreich

Die Auswahl der Ostallgäukicker überzeugte beim Roman-Mayer-Cup des FC Augsburg. Die Truppe um Kapitän Günther Holzmann ist dort Stammgast und belegte diesmal den zweiten Platz – noch vor den Gastgebern und dem FC Bayern. Mit von der Partie waren die beiden Sulzschneider Markus Waldvogel und Markus Settele. Erstmals wurde dieses hochklassig besetzte AH-Turnier auf dem Kleinfeld ausgetragen. Nur gegen den späteren Sieger Hertha BSC Berlin (17 Punkte) gab es eine knappe 3:4-Niederlage. Die weiteren Ergebnisse der Ostallgäukicker waren ein 1:0 gegen SG Hoechst Classique Frankfurt, ein 4:0-Erfolg gegen das PRO Team FC Augsburg, ein 1:1-Unentschieden gegen den VfR Aalen, ein 1:0 gegen den FC Augsburg, ein 1:0-Sieg gegen den FC Bayern München und ein 2:0 gegen Schwaben Augsburg. Die Torschützen waren Martin Vogler (7), Markus Settele (3), Alex Steuer (2) und Stephan Dürr (1).

 

Sulzschneid, das Dorf der Vielfalt