Archiv der Kategorie: Allgemeines

Zwei Varianten für Neubaugebiet

Baugebiet Sulzschneid Nordwest heißt es offiziell. Gemeint sind Grundstücke nördlich der Baldaufstraße, die bebaut werden sollen. Wie das Baugebiet aussehen könnte, bespricht der Stadtrat in seiner Sitzung am Montag, 15. Juli. Dazu liegen zwei verschiedene Varianten vor. Die Sitzung im Sitzungssaal des Rathauses beginnt um 18.30 Uhr. Sulzschneid ist der vierte Punkt der Tagesordnung.
Zuvor – am Freitag, 12. Juli – will Ortssprecher Roland Müller die Sulzschneider über die Pläne informieren. Dabei will er auch abklopfen, wie groß die Nachfrage am Mietwohnungen ist. Dazu hat er eine Einwohnerversammlung organisiert, die um 20 Uhr im Vereinsheim beginnt.

Heimspieltag für Korbball-Frauen

In der Korbball-Kreisliga haben die Frauen des FC Sulzschneid Heimrecht. Es ist der vierte Spieltag der Feldrunde, der am Sonntag, 2. Juni, angesetzt ist. Sulzschneid ist nach zwei Niederlagen gegen den TSV Stötten 4 (3:8) und Tabellenführer SV Geisenried 3 (1:5) Schlusslicht und will die ersten Punkte holen. Im ersten Spiel um 14 Uhr treffen die Sulzschneiderinnen aus den TSV Ruderatshofen, im zweiten um 14.40 Uhr auf den Tabellenzweiten TSV Lengenwang (mehr).
Richtig gut läuft es für die J15-Mädchen in der Bezirksliga: Sie sind Spitzenreiter nach drei Siegen (gegen Stöttwang 6:2, gegen Irsee 3 6:3 und gegen Germaringen 4:2) und einer Niederlage (gegen Friesenried 6:8). Am kommenden Montag können sie ihr Punktekonto ausbauen. Sie spielen in Friesenried gegen Friesenried 2 (18.30 Uhr) und gegen den FC Thalhofen (18.55 Uhr) (mehr).

Blasmusik erklingt im Dorf

Für den guten Ton sorgt die Musikkapelle Sulzschneid (c) Andreas Filke

Die Musikkapelle Sulzschneid ist wieder im Dorf unterwegs: Am Sonntag, 2. Juni, ist Tag der Blasmusik. Start ist um 10 Uhr am Vereinsheim. Danach ziehen die Musiker durch die Straßen, spielen für die Bevölkerung und bitten um Spenden. Ausweichtermin bei schlechtem Wetter – was unwahrscheinlich ist, eher wird es zu heiß – ist der 23. Juni.

Mit Musik und Gegrilltem weiter Spenden sammeln

Die Spendenaktionen für die Familie in Rettenbach, die von der Explosionskatastrophe betroffen ist, geht weiter. Dazu wird im Gasthaus Holler in Lechbruck ein Benefizabend organisiert. Am Freitag, 31. Mai, erwarten die Besucher ab 19 Uhr unterhaltsame Stunden mit Musikanten, dem Däglgsang Renate und Tobi Holler sowie dem Trachtenverein D’ Hohenwaldegger Sulzschneid. Der Eintritt ist frei. Es wird um Tischreservierung gebeten.
Die Fußballer der SG Bertoldshofen/Sulzschneid laden nach ihrem letzten Heimspiel (in Bertoldshofen) am Donnerstag, 30. Mai (Vatertag) zum Grillfest am Sportplatz ein. Auch dieser Erlös wird gespendet.

Dissonanten singen für Opfer von Rettenbach

Noch immer steht die Region unter dem Eindruck der verheerenden Explosion in einem Wohnhaus in Rettenbach, bei dem ein Familienvater und seine Tochter starben. Inzwischen ist eine große Welle der Hilfsbereitschaft angelaufen. An ihr beteiligen sich auch die Dissonanten. Sie stellen den Erlös ihres Konzertes am Sonntag, 26. Mai, in Nesselwang dem Allgäuer Hilfsfond für diesen Zweck zur Verfügung. Zu erleben sind die Dissonanten ab 19 Uhr im Pfarrheim St. Andreas. Dabei geht es auf eine Zeitreise in die 20er bis 40er Jahre des vergangenen Jahrhunderts mit viel Musik, Glitzer, Frack und Zylinder. Das Ensemble präsentiert  Evergreens, Filmmelodien und Gassenhauer der Goldenen Ära. Raritäten wie „Der kleine grüne Kaktus“ und „Veronika, der Lenz ist da“ der Comedian Harmonists sowie unvergessene Melodien vieler Interpreten und Komponisten dieser musikalisch unglaublich vielseitigen Zeit sollen die Zuschauer verzaubern. Versprochen wird ein kurzweiliger Abend mit viel Nostalgie, Charme und Humor. Kartenreservierungen bei Familie Heim unter den Telefonnummern 08349-1240 und 01607999815. Die Abendkasse hat ab 18 Uhr geöffnet.

Wann darf wieder gebadet werden?

Der Baldaufweiher und die Sanierung von dessen Damm war ein Thema bei der Bürgerversammlung in Sulzschneid. Während der Termin dafür noch offen ist, wird im nächsten Jahr im Dorf gefeiert: 900 Jahre Sulzschneid. Ein Infoabend ist für 26. Juni geplant. Auch das weitere Vorgehen beim Neubaugebiet in der Baldaufstraße wurde in der Fragerunde mit Bürgermeister Dr. Wolfgang Hell diskutiert. (mehr, mit freundlicher Genehmigung der Allgäuer Zeitung)

Kitzretter gesucht

Wieder eines gerettet. Auch in den nächsten Tagen und Wochen suchen die Jäger Helfer. (c) Eva-Maria Paulsteiner

Die Mähsaison steht unmittelbar bevor. Damit nicht die kleinen Rehkitze dabei zu Schaden kommen, bitten die Jäger um Mithilfe von Kitzrettern. Sie sollen die Grünflächen vor dem Mähen absuchen. Damit fleißige Helfer die Wiesen abgehen können, sollten sich die Landwirte rechtzeitig  vor dem Mähen bei Familie Hiemer (08349/1033) melden. Die gleiche Nummer können auch diejenigen anrufen, die bei der Suche helfen wollen.

Sulzschneids J19 gewinnt Bayern-Bronze

Mit Platz drei bei der bayerischen Hallenmeisterschaft haben die Jugend-19-Korbballerinnen des FC Sulzschneid ihre erfolgreiche Saison beendet. Gegen die Vertreterinnen aus Franken hatten sie zwar keine Chance, aber im Ostallgäuer Duell gegen den TV Irsee behielten sie – wenn auch sehr knapp – die Oberhand.
FC Sulzschneid – SpVgg Hambach 2:8 (1:2): In der ersten Halbzeit hielt Sulzschneid gut mit. Doch nach der Pause haben die Fränkinnen Mädchen aus dem Allgäu dank ihrer guten Kondition schier überlaufen.
FC Sulzschneid – TSV Bergrheinfeld 4:18 (2:10): Bergrheinfeld war von Anfang an die stärkere und bessere Mannschaft. Sie ließ durch ihr schnelles und wendiges Spiel den Allgäuerinnen keine Chance. Trotz der guten Korbfrau der Bergrheinfelder erzielte Sulzschneid, das ohnehin nur wenige Korbchancen hatte, vier Treffer.
FC Sulzschneid – TV Irsee 8:7 (2:2): Bis zum Seitenwechsel waren die Allgäuer Vereine gleichauf. Doch dann spielte sich Sulzschneid einen Vorsprung heraus. Diesen hielt der FCS gerade noch bis zum Schluss und hatte so das glücklichere Ende für sich.
Korbschützen für Sulzschneid: Johanna Knestel 5, Lisa Käß 4, Yasmin Käß 2, Sandra Strobel 2, Laura Reichart 1.

Titel und Pokal

Nun haben es die Mädchen des FC Sulzschneid ganz offiziell: Sie sind Meisterinnen der Korbball-Bezirksliga J15. Zum Abschluss der Runde gab es den verdienten Pokal, den sie sich schon frühzeitig gesichert hatten – aber auch zwei Niederlagen. Die Einzigen in dieser Saison. Sie verloren gegen Aitrang 2:4 und gegen Vizemeister Irsee 2 mit 2:5. Trotzdem betrug der Vorsprung am Ende sechs Punkte. Damit ist der Aufstieg in die Landesliga perfekt.
Hoffnungen auf die Titel hat auch die Jugend 19 in der Landesliga. Mit einem 9:8 über den TSV Stötten und einem furiosen 18:5 über den TSV Aitrang übernahmen sie die Tabellenführung. Dabei kam ihnen zugute, das der bisherige Spitzenreiter TSV Lengenwang nur eines seiner beiden Spiele gewann. Sulzschneids Vorsprung ist mit einem Punkt allerdings hauchdünn. Zudem hat Sulzschneid die Saison bereits beendet. Irsee als Drittplatzierter hat jedoch noch zwei Spiele und könnte vorbeiziehen. Die Vizemeisterschaft ist Sulzschneid aber auf keinen Fall mehr zu nehmen.

Furioser Sieg über Spitzenreiter

Die führende Position war Leuterschach 3 in der Luftgewehr-Gauoberliga Gruppe 3 nicht mehr zu nehmen. Aber es ging doch irgendwie etwas ums Prestige. Und da gaben sich die Sulzschneider keine Blöße. Das Duell gegen die Magnusschützen gewannen sie deutlich mit 3:1 und 1508:1494 Ringen. Damit sind die Sulzschneider am Ende der Saison Tabellenzweiter und haben den besten Ringschnitt ihrer Gruppe. Sie erzielten 14978 Ringe und damit sieben Ringe mehr als der Gruppensieger. Auch das dürfte die Leuterschacher schmerzen.
Mit 387:383 Ringen gegen Michaela Filser hatte Petra Fischer das Spitzenduell gewonnen.
Markus Erhard startete gegen Ulrike Heuchele mit 93:96 Ringen. Den Rückstand machte er mit 96:94 und 97:94 wieder wett. Das letzte Band musste also entscheiden – und Markus verlor mit 93:95. Schade, sonst wäre es sogar ein 4:0-Sieg geworden.
Arthur Reichhart gewann gegen Isolde Rapp deutlich mit 369:361. Auch Kathrin Habiger überzeugte gegen Daniela Bickel mit 373:369.