Archiv der Kategorie: Schützen

Gegner auf Diät gesetzt

Die Fastenzeit hat begonnen. Zumindest für die Gegner von Sulzschneid 3. Holzstetten 2 musste im Heimkampf seine Punkte an die Sulzschneider abgeben, die damit nach ihrem Aufstieg in die B-Klasse ihren ersten Sieg feierten. Ganz knapp mit 1393:1391 haben sie gewonnen. Markus Kümmerle mit 355, Laura Reichhart mit 352, Kerstin Kösel mit 344 und Philipp Heering mit 342 Ringen sorgten für die Punkte.

Die einen jubeln, die anderen nicht

Verflixt. Wieder einmal fehlten Sulzschneid 3 nur ein paar Ringe. 1379:1387 unterlag sie im Heimkampf gegen Holzstetten 3. Philipp Heering traf 363 Ringe, Laura Reichhart 343, Markus Kümmerle 342 und Kerstin Kösel 331.

Dagegen war der Rundenwettkampf der Ersten ein Krimi. Am Ende hatte sie gegen Bertoldshofen 2 den Sieg sicher: mit 3:1 Duellen, 1514:1514 Ringen und einem Stechschuss mit dem Ergebnis von 10:8 für Sulzschneid.
Schon das erste Duell hatte es in sich. Petra Fischer gewann gegen Tamara Venturini mit 390:382. Dabei begann Petra mit 95 und 96, legte dann gewaltige 100 Ringe nach und erzielte zum Abschluss noch einmal 99.
Markus Erhard trat gegen Christoph Brugger an. 97:92 bedeuteten zunächst einen guten Vorsprung. Im zweiten Band änderte sich das (92:98). Im dritten Band kippte das Duell erneut (96:93). Zum Abschluss noch 96:98. Gleichstand 381:381. Stechschuss. Markus 10, Christoph 8.
Ausgezeichnet schoss auch Arthur Reichhart. Mit 380 (96, 95, 97, 92) bezwang der Larissa Gnahm (377).
Sehr gleichmäßig schoss Stephan Ried (374) gegen Bernhard Hipp (363). Zwar traf Bernhard bei den letzten zehn Schuss 96 Ringe, dazwischen hatte er aber auch Serien mit nur 87 und 89 Ringen. Aber das Gesamtergebnis passt ja.

Es geht um Millimeter

Acht Schützen schießen, vier in jeder Mannschaft – und am Ende geht es um ganz wenige Millimeter. Mit einem Ring Vorsprung hat Sulzschneid 2 den Auswärtskampf bei Stötten 3 gewonnen. Beim 1448:1447 war der Jubel groß. Kathrin Habiger traf 372 Ringe, Christian Rauch 364. Den Rest zum Sieg steuerten Matthias Paulsteiner mit 358 und Manuela Reichhart mit 354 bei.

Die Zweite überrascht

Mit zehn Ringen Unterschied hatte die zweite Mannschaft in der A-Klasse den Hinkampf gegen Alpenrose Kraftisried 2 verloren, jetzt drehte sie den Spieß um. Sie holte sich mit einem Sieg die Punkte zurück. Und was für ein Sieg es war. Er fiel mit 1452:1448 sehr knapp aus. Und eigentlich sprach zunächst einiges für eine erneute Niederlage. Manuela Reichhart und Lisa Heering waren mit je 352 Ringen unter ihren Erwartungen geblieben. Kathrin Habiger sorgte mit 369 Ringen für einen Silberstreif am Horizont, doch Christian Rauch ließ die Sonne so richtig aufgehen: 379 Ringe. Wahrscheinlich persönlicher Rekord. Sehr gut.
Rückschlag im Kampf um die Spitze
Im Kampf um die Spitze in der Gauoberliga hat die erste Mannschaft einen Rückschlag erlitten. Mit 1:3 Einzelpunkten und 1493:1497 Ringen hat sie den Heimkampf gegen Eggenthal 1 verloren. Petra Fischer holte mit 385:375 gegen Georg Krumm einen Punkt, Bernhard Hipp verlor mit 363:371 gegen Franz Giselbrecht. Die beiden anderen Punkte waren dagegen äußerst hart umkämpft. Markus Erhard hatte gegen Robert Bartenschlager mit 95:91 gut vorgelegt, selbst nach dem 92:95 im zweiten Band lag er noch vorn. Dann aber zog Bartenschlager mit 96:93 und 96:95 an Erhard zum 378:375 vorbei. Arthur Reichhart lag gegen Christian Kustermann zunächst mit 90:92 hinten, triumphierte dann mit 98:94 und baute den Vorsprung mit 91:90 leicht aus. Die letzten zehn Schuss waren dann nichts für schwache Nerven: Christian 97 Ringe, Arthur 91, macht 370:373. Schade.

 

Diesmal Zweite

Nach zwei Titeln in Folge fehlte Petra Fischer diesmal das Quäntchen Glück. Bei der Gaumeisterschaft mit dem Luftgewehr wurde sie in der neuen Klasse Frauen II als Starterin für den Sportschützengau Kaufbeuren-Marktoberdorf Zweite mit 380 Ringen. Es gewann Alexandra Martin aus Ebersbach mit 383 Ringen. Im vergangenen Jahr war es noch umgekehrt.

Es hätte so schön sein können

Es hätte durchaus etwas werden können mit den ersten Punkten nach dem Aufstieg in die B-Klasse. Sulzschneid 3 steigerte sich zwar im Vergleich zum Hinkampf auf 1384 Ringe, doch Friesenried 2 war mit 1391 immer noch zu stark. Zumindest etwas, denn die Mannschaft schoss mit Ersatz und war deutlich schwächer als beim ersten Aufeinandertreffen. Philipp Heering erzielte als bester Sulzschneider 353 Ringe, je 350 waren es für Kerstin Kösel und Laura Reichhart, Markus Kümmerle schoss 331.

Zum ersten Mal Könige

Schützenkönige 2018 sind Bernhard Hipp (6,8-Teiler) und Andreas Schmid (22,7). (c) Andreas Filke

Die Kleintiroler Standschützen haben neue Regenten. Bei den Erwachsenen wurde Jugendleiter Bernhard Hipp mit einem 6,8-Teiler zum ersten Mal Schützenkönig. Den Pokal sicherte sich Christian Rauch als Zweiter mit einem 7,7-Teiler. Nur den Hauch eines Millimeters lag Kathrin Habiger mit einem 7,8-Teiler als Wurstkönigin auf Platz drei. Die Brezenkette erhielt Arthur Reichhart (12,9). Bernhard Hipp gewann zudem den Wanderpokal für seine Teilersumme von 54,7.
Bei der Jugend freut sich Andreas Schmid (22,7) über den Titel. Das Besondere bei ihm: Seite drei besten Blattl hätten alle zur Königswürde gereicht. So sicherte er sich auch den Wanderpokal mit einer Teilersumme von 72,2. Pokalsiegerin wurde Laura Reichhart (30,3), die Wurstkette bekam Daniel Schmid (48,6), die Brezenkette Beatrice Reichhart (57,3).
Ausführlicher Bericht und Fotos folgen.
Zudem wurden am Abend der Jahresversammlung die Vereinsmeister gekürt. Meisterin aller Klassen ist Petra Fischer (mehr).

Fehlschuss

Auch in den unteren Klassen haben nun die Wettkämpfe begonnen. Allerdings war die Ausbeute für beide Sulzschneider Mannschaften gleich Null. Beide verloren. Sulzschneid 2 unterlag Kraftisried 2 mit 1439:1449. Manuela Reichhart hatte mit 365 Ringen das beste Ergebnis erzielt. Kathrin Habiger und Lisa Heering kamen auf je 359 und Christian Rauch auf 356. Die Dritte verlor nach ihren Wiederaufstieg bei den übermächtigen Friesenriedern 1373:1450. Philipp Heering schoss 362 Ringe, Markus Kümmerle 348, Laura Reichhart 346 und Kerstin Kösel 317.

Mit deutlichem Vorsprung

Mit einem deutlichen Sieg hat Sulzschneid 1 in der Luftgewehr-Gauoberliga das neue Jahr begonnen. 3:1 Punkte und stattliche 1495:1441 Ringe sammelten die Kleintiroler bei Römerturm Aufkirch 4.
Mit 386:371 hatte Petra Fischer gegen Daniel Schweiger gewonnen. Auch Markus Erhard machte mit 380:366 mit Sarah Schwarz kurzen Prozess. Den Siegespunkt holte Arthur Reichhart mit einem souveränen 366:341 über Katharina Filser. Nur Bernhard Hipp sorgte wieder einmal für Spannung. Mit 363:363 musste er gegen Claudia Hauser ins Stechen – und verlor mit 7:10. Egal, der glatte Sieg war wichtig im Kampf gegen Leuterschach 3 um die Tabellenführung.