Archiv der Kategorie: Schützen

Zwei Punkte zum Jahresabschluss

Mit einem Sieg über den Dauerrivalen Leuterschach 3 hat Sulzschneid 1 in der Gauoberliga das Jahr beendet. Weil die Ringe den Ausschlag gaben, hat es aber nicht zum Führungswechsel in der Gruppe 3 gereicht. Das wäre erst bei einem glatten 3:0-Sieg der Fall gewesen. Das klingt bis hierhin alles umspektakulärer als es tatsächlich war.
Da hat die Leuterschacherin Michaela Filser mit 391 Ringen im ersten Duell ein Spitzenergebnis geschossen. Sogar zwei Serien mit je 99 Ringen waren dabei. Doch wie sehr muss sie sich geärgert haben? Petra Fischer behielt die Nerven. Legte eine Serie mit 100 Ringen hin und eine weitere mit 98. Ergebnis: 394 Ringe. Fantastisch.
Nicht minder aufregend war das Duell zwischen Markus Erhard und Ulrike Heuchele. 377 Ringen standen bei beiden am Ende auf dem Zettel. Der Stechschuss musste die Entscheidung bringen. Ulrike traf eine Neun, Markus eine Acht.
Super lief es auch für Arthur Reichhart, der den zweiten Punkt für Sulzschneid holte. Er erzielte ebenfalls 377 Ringe, darunter mit einer Spitzenserie von 99 Ringen. Isolde Rapp kam auf 368.
Ordentlich lief es für Bernhard Hipp mit 361 Ringen. Trotzdem reichte es nicht. Daniela Bickel hatte mit 364 drei Ringe mehr und damit den Punkt zum Ausgleich. (mehr)

Hauptgewinn für den Ehrenschützenmeister

(c) Andreas Filke
Nicht nur Ortssprecher Roland Müller freute sich über den stattlichen Hefeklaus, sondern auch ein Rumpelklaus selbst

Dass er sein Handwerk nach wie vor versteht, hat Ehrenschützenmeister Konrad Rauch beim Klausenschießen bewiesen. Mit einem 11,3-Teiler gewann er den größten der leckeren Hefeklausen. Nur Bruchteile von Millimetern dahinter lag Manfred Jocham mit einem 11,8-Teiler. Auf den weiteren Plätzen folgten Erna Fahr (17,8), Manuela Reichhart (28,9) und Markus Erhard (31,4). Bei der Jugend gewann Lisa Heering (20,1), Beatrice Reichhart (84,5), Florian Heckel (204) und Andreas Schmid (229). Insgesamt hatten 33 Schützen teilgenommen. Nur nicht die Klausen selbst. Die kamen erst zur Preisverteilung und sorgten mit ihren Schellen und Ruten für Stimmung. Und füllten die Kasse, denn sie ersteigerten von den übrigen Klausen einen der größten.

Keine Punkte

Zum Abschluss der gauinternen Runde haben die Sulzschneider Schützen eigentlich gut getroffen, trotzdem setzte es bei Diana Friesenried eine knappe 1472:1476-Niederlage. Die Ergebnisse: Petra Fischer 193 Ringe, Arthur Reichhart 190, Kathrin Habiger 185, Bernhard Hipp 183, Manuela Reichhart 182, Christian Rauch 182, Lisa Heering 179 und Kerstin Kösel 178 sowie außerhalb der Wertung Philipp Heering 174 und Andreas Filke 155. (mehr)

Das ist deutlich

Deutlich hat die Sulzschneider Jugend ihren letzten Rundenwettkampf der Saison gegen Bertoldshofen 2 mit 647:684 verloren. Beatrice Reichhart schoss 170 Ringe, Lisa und Philipp Heering lagen gleichauf mit 169, Florian Heckel erzielte 139 Ringe. Die Wertung verpasst hat Matthias Schmid mit 138. (mehr)

Die Ringe bringen diesmal die Punkte

2:2 nach den Duellen, je ein Mannschaftspunkt: Da mussten die Ringe über die Vergabe des Sieges entscheiden. Und da hatte Sulzschneid in der Gauoberliga gegen Görisried 1 mit 1496:1481 deutlich die Nase vorn und somit 2:1 gewonnen.
Petra Fischer hatte mit 388:371 gegen Klaus Schweiger vorgelegt. Markus Erhard musste sich Andreas Barnsteiner 374:381 geschlagen geben. Ebenso klar war das Ergebnis von 376:365 von Arthur Reichhart gegen Thomas Guggemos. Bernhard Hipp blieb in seinen ersten beiden Serien unter seinen Erwartungen. Margit Reither zog im weiteren Verlauf auf 364:358 davon.

Ersatzgeschwächt verloren

Nach dem tollen Rekordergebnis in der vorigen Runde haben die Sulzschneider Jungschützen nun gegen Bertoldshofen 2 verloren. Sie waren ersatzgeschwächt angetreten und versuchten vergeblich ihr Bestes. 649:689 lautet das Resultat. Beatrice Reichhart führte die Mannschaft mit 173 Ringen an. Matthias Schmid traf 167 Ringe, Tobias Strobel 157. Andreas Schmid kam auf 152 Ringe. Seinen ersten Wettkampf bestritt Florian Heckel, er traf 141.

Eine knappe Angelegenheit

Hauptsache gewonnen – auch wenn es knapp war. Und so haben sich die Sulzschneider in der gauinternen Runde mit einem 1467:1460  über Diana Friesenried wieder zwei Punkte in der Liga gesichert. Auch dass Petra Fischer (193) einmal nicht die Beste des Abends war, ließ sich verkraften. Das war die Friesenriederin Angelika Rehle mit 194 Ringen. Zum Sieg der Kleintiroler beigetragen haben ferner Arthur Reichhart (188), Christian Rauch (186), Kathrin Fahr und Bernhard Hipp (je 183), Philipp Heering (179), Manuela Reichhart (178) und Lisa Heering (177). Nicht in die Wertung gekommen sind Kerstin Kösel (168) und Beatrice Reichhart (154). (mehr)

Klar und deutlich

Mit 1504:1440 Ringen und 3:1 Einzelpunkten haben die Sulzschneider Schützen in der Gauoberliga gegen Bertoldshofen einen klaren Sieg gelandet. In den ersten drei Duellen waren die Gastgeber deutlich überlegen. Dass Bertoldshofens zweitbeste Schützin auf Position vier schoss und damit Markus Settele kalt erwischte, war Künstlerpech.
Petra Fischer gewann mit 388:376 gegen Tamara Venturini, Markus Erhard mit 377:356 gegen Christoph Brugger und Arthur Reichhart mit 381:341 gegen Stefan Ried. Den einzigen Punkt für Bertoldshofen holte Larissa Gnahm, die Markus Settele mit 366:358 bezwang. (mehr)

Hut ab vor der Jugend

Es läuft für die Jugend der Sulzschneider Schützen. Klar und deutlich mit 728:632 schlug sie Stötten 2. Ja, es waren wirklich 728 Ringe. Man muss sich schon tief in die Ergebnisliste hineinwühlen, um die Bedeutung herauszustellen. 2001 gelang der damaligen Jugendmannschaft ein ähnlich gutes Ergebnis, aber keine 728 Ringe. Das dürfte wohl bisher einmalig sein und verdient deshalb höchsten Respekt. Dabei erzielten Lisa Heering 189 Ringe, Beatrice Reichhart 182, Laura Reichhart 179 und Philipp 178. Die Wertung verpasst hat Andreas Schmid mit 138 Ringen. (mehr)

Punkte zurückgeholt

Nach ihrer Niederlage im Hinkampf haben sich die Sulzschneider Schützen im gauinternen Rundenwettkampf die Punkte von Schwarzenburg Blöcktach 1 zurückgeholt. Mit 1468:1451 lagen sie diesmal vorn. Petra Fischer knackte die Marke von 190 Ringen, Lisa Heering (189) und Christian Rauch (187) lagen knapp dahinter. Die weiteren Resultate: Arthur Reichhart 183, Manuela Reichhart 181, Bernhard Hipp 181, Laura Reichhart, 179 und Kathrin Habiger 178. Nicht in die Wertung kamen Kerstin Kösel (176) und Markus Kümmerle (174).