Archiv der Kategorie: Fußball

Abschiedsspiel für Waldi

Schluss, aus, vorbei: Markus “Waldi” Waldvogel beendet seine Fußball-Karriere. Die langjährige Stütze im Tor des FC Sulzschneid erhält als Dank für sein Engagement ein Abschiedsspiel. Gegner ist der TSV Friesenried, bei dem Waldi seine Karriere begonnen hat. Zu seinen Höhepunkten gehören neben den Jahren beim TSV Marktoberdorf in der Bezirksoberliga Freundschaftsspiele gegen den Bundesligisten FC Augsburg, die Einsätze bei den OAL-Kickers gegen prominente Gegner, auch darunter Tradionsmunnschaften von Bundesligisten, und zum 60-jährigen Bestehen des FCS im vergangenen Jahr gegen den TSV Kottern. Ausgetragen wird die Partie am Samstag, 29. Juni, ab 15.30 Uhr auf dem Sportplatz in Sulzschneid.

Voller Einsatz für den FC Sulzschneid: Markus “Waldi” Waldvogel (c) Andreas Filke

Dann eben ein neuer Anlauf im nächsten Jahr

SG Bertoldshofen/Sulzschneid – TSV Friesenried 2:3 (1:1)
Tore: 1:0 Franz Brugger (10 .), 1:1 Franz Mayr (36.), 1:2 Tobias Waldvogel (56. ), 1:3 Andreas Liehmann (63.), 2:3 Franz Brugger (85.).
Nach einer bisher und nach erst einem Jahr der Bildung der Spielgemeinschaft sehr erfolgreichen Spielzeit und dem zweiten Platz in ihrer Klasse hatte sich unsere erste Mannschaft für das Aufstiegsspiel gegen den Kreisklassisten TSV Friesenried qualifiziert. Bei besten äußeren Bedingungen standen sich auf einem hervorragenden Geläuf in Ruderatshofen vor einer stattlichen Kulisse von knapp 600 Zuschauern die beiden Teams gegenüber. 
Die beiden Kontrahenten lieferten sich trotz der Brisanz dieser Partie ein absolut fair geführtes Match. Zunächst erspielte sich das Team um Trainer Michael Ficker zwei gute Chancen, die sie jedoch ohne Erfolg verstreichen ließen. Unser Team übernahm dann zunächst mehr und mehr die Kontrolle in dieser Begegnung und ging durch seinen Torjäger Franz Brugger in der 10. Spielminute nach einer Nachlässigkeit des gegnerischen Goalies mit 1:0 in Führung. In der Folgezeit erspielte sich unser Team zunächst weitere Möglichkeiten um das Ergebnis zu erhöhen, was jedoch nicht gelang. Dadurch fand die gegnerische Elf wieder mehr in die Begegnung zurück und erspielte sich ihrerseits einige gute Chance, diese verstanden sie jedoch zunächst auch nicht  erfolgreich abzuschließen. Kurz vor der Wechsel war nach einem Fehler unseres Torwartes doch der Torjäger der Friesenrieder, Franz Mayr, zur Stelle und erzielte den  Pausenstand von 1:1.
Nach dem Seitenwechsel kam unser Team zunächst wieder frisch gestärkt und von Trainer Werner Moll gut eingestellt aus der Kabine und übernahm dadurch wieder kurzzeitig die Kontrolle in diesem Spiel. Mit dem erstmaligen Führungstreffer von Tobias Waldvogel gelang es unserem Gegner, das Spiel auf seine Seite zu ziehen. Die Weichen Richtung Klassenerhalt legte wohl Andreas Liehmann in der 63. Minute, der aus abseitsverdächtiger Position auf 1:3 erhöhte. Dadurch zeigte sich unser Team geschockt und brauchte einige Zeit, um diesen Zustand zu verarbeiten. Dabei brachten selbst zwei Einwechslungen nicht die erhoffte Wirkung.
In der Folgezeit hatte unser Gast mehrere Chancen, das Spiel endgültig zu seinen Gunsten zu entscheiden. Ihm wurde unter anderem ein Strafstoß, nach einem Foul unseres Torwarts, verwehrt. So blieb es zunächst bei diesem Zwischenstand. Franz Brugger verkürzte zwar noch durch einen herrlichen Freistoßtreffer in der 85. Spielminute auf 2:3, dieser fiel jedoch zu spät, als dass sich unser Team damit noch einmal ins Spiel zurück führen sollte. Nach 95 Minuten pfiff Schiedsrichter Kai Becker aus Wiggensbach die Begegnung ab.
Damit spielen beide Teams in der kommenden Spielzeit wieder in den Ligen, in denen sie auch in dieser angehörten. Und es gilt zu hoffen, dass es unserem Team vielleicht in der kommenden Saison gelingt, den angestrebten Aufstieg zu erreichen. Unserem Gegner wünschen wir eine verletzungsfreie und erfolgreiche kommende Spielzeit. (sg)

Aufstiegskampf gegen Friesenried

Samstag. 8. Juni. Tag der Entscheidung. Für die Fußballer der SG Bertoldshofen/Sulzschneid geht es an diesem Tag um den Aufstieg in die Kreisklasse. Gegner ist der Kreisklassist TSV Friesenried, der im ersten Relegationsspiel dem TSV Görisried mit 0:3 in der Verlängerung unterlegen war. Anpfiff ist um 17 Uhr auf dem Sportgelände in Ruderatshofen.

Fussballer in der Relegation

Durch einen furiosen 8:0-Sieg über den TSV Roßhaupten/Rieden/Schwangau 2 haben die Fußballer der SG Bertoldshofen/Sulzschneid die Relegation erreicht. Drei Tore schoss allein Franz Brugger. Zwar hat auch der FC Thingau gewonnen und damit Platz zwei erreicht. Weil aber die SG im direkten Vergleich besser war als Thingau, darf sie nun um den Aufstieg in die Kreisklasse spielen. Zunächst aber geht um den Abstieg aus der Kreisklasse. Da spielen am kommenden Mittwoch in Oberthingau (18.30 Uhr) der TSV Friesenried und der TSV Görisried (mit dem Sulzschneider Kevin Settele) gegeneinander. Der Verlierer dieser Partie spielt dann gegen die SG Bertoldshofen/Sulzschneid.

Anfeuern für Platz zwei

SG Bertoldshofen/Sulzschneid (blau, mit Florian Schmid) (c) Heinz Budjarek

Nur noch ein Spiel ist die SG Bertoldshofen/Sulzschneid in der A-Klasse 6 vom Relegationsspiel entfernt. Spitzenreiter FC Thalhofen 2 kann sie nicht mehr einholen, der steht seit Donnerstag als Meister fest. Aber es geht immer noch um Platz zwei. Dort liegt derzeit zwar punktgleich, aber mit der besseren Tordifferenz, der FC Thingau. Doch in dieser Klasse entscheidet seit Abschaffung der Platzierungsspiele nicht mehr die Tordifferenz, sondern zuerst der direkte Vergleich. Und den hat die SG mit 2:1 und 1:1 für sich entschieden. Das heißt: Gewinnt die SG Bertoldshofen/Sulzschneid am Samstag, 1. Juni, beim TSV Roßhaupten/Rieden/Schwangau 2, kann der FC Thingau die SG nicht vom Relegationsplatz verdrängen. Anpfiff ist um 15.30 Uhr am Sportplatz in Rieden. Also: Anfeuern, was das Zeug hält.

Fussballer übernehmen Tabellenführung

Gleich im ersten Jahr ihres Bestehens ist die SG Bertoldshofen/Sulzschneid auf Aufstiegskurs. Sie hat nun sogar mit 34 Punkten erstmals in dieser Saison die Tabellenführung in der A-Klasse 6 übernommen. Grundlage dafür war ein 3:2-Sieg bei der SG Seeg/Hopferau/Eisenberg 2. Die spielfreie Elf von Thalhofen 2 rutschte vom ersten auf den vierten Platz, denn auch der FC Thingau (2:0 gegen den TSV Roßhaupten 2) und der FC Nesselwang (2:1 gegen TSV Buching/Trauchgau 2) haben ihre Spiele gewonnen. Sulzschneids Verfolger Thingau (34 Punkte) und Nesselwang (32) haben bereits 17 Spiele absolviert, Sulzschneid und Thalhofen (32) erst 16. Interessant auch der Vergleich mit der Hinrunde: Da kam die SG auf sieben Siege und vier Niederlagen, nun sind es aus fünf Spielen bereits vier Siege und ein Unentschieden. Vor allem auswärts ist die Elf von Werner Moll bärenstark. Dort verlor sie erst einmal, feierte aber schon sieben Siege – so eben auch am jüngsten Spieltag durch Tore von Stephan Jakusch und Florian Endraß bei einem Eigentor. Franz Brugger, der mit zwölf Treffern die Torschützenliste anführt, ging diesmal leer aus.

Auch bei der Jugend als SG vereint

Auch die Sulzschneider Jugend schließt sich mit dem TSV Bertoldshofen und dem TSV Marktoberdorf zusammen. (c) Andreas Filke

Nach den Erwachsenen gehen nun auch die Jugendfußballer des TSV Bertoldshofen und des FC Sulzschneid gemeinsame Wege. Als Dritter mit im Boot sitzt der TSV Marktoberdorf. Sie gemeinsam spielen künftig als Spielgemeinschaft (SG) Mod Jugend. „Wenn sich uns noch Spieler aus anderen Teilen des Stadtgebiets anschließen wollen, dann sehr gern“, sagt Klaus Rohde, der sportliche Leiter der SG Bertoldshofen/Sulzschneid. Die SG sei längerfristig angelegt und solle keinesfalls bestehende Kooperationen zerbrechen lassen, sagt Rohde. Das bedeutet, dass die älteren Spieler der drei Vereine, die in anderen Gemeinschaften spielen, dort auch bleiben. Erst mit Erreichen der Altersgrenzen kehren sie zu ihren Heimatvereinen zurück. Deshalb liegt das Hauptaugenmerk der neuen SG bei den Jüngeren. So werden sieben Mannschaften (zwei G, zwei F, zwei E und eine D) ins Punkterennen geschickt. Betreut werden sie von zehn Trainern, auch dort sucht die SG noch weitere. Ziel sei es, endlich wieder komplett eigene Mannschaften bei der B- und der A-Jugend auf den Platz zu schicken. Training und Spiele sollen jeweils bei dem Verein sein, der die meisten Spieler stellt, um Fahrten für die Eltern zu minimieren, sagte Rohde. Ansprechpartner der neuen SG sind seitens des TSV Bertoldshofen Stefan Brugger und Michael Sting, des TSV Marktoberdorf Kurt Budschied und Stefan Högelsberger und des FC Sulzschneid Kevin Settele und Johannes Heim.

FC Sulzschneid gewinnt AH-Turnier

Nach zwölf Jahren hat der FC Sulzschneid wieder einmal das AH-Turnier des FSV Marktoberdorf gewonnen. Durch die überragende Leistung ihres Tohüters Markus Waldvogel und eine taktisch hervorragende Spielführung von Markus Settele in der Defensive verliefen die beiden ersten Partien gegen den FC Thalhofen und den FSV Marktoberdorf noch torlos. Im dritten Vorrundenspiel gegen den FC Ebenhofen geriet das Team zunächst mit 0:1 in Rückstand, aber durch eine homogene Mannschaftsleistung drehte der FCS die Partie nach Treffern von Reinhold Steiner und Franz Brugger. Mit der Schlusssirene erhöhte Markus Schafroth auf 3:1. Damit errang das Team den Sieg in ihrer Gruppe.
Somit stand das Halbfinale gegen die zweite Vertretung des Gastgebers an. Auch dieses gewann Sulzschneid durch ein diszipliniertes Auftreten und einem weiteren Treffer von Markus Schafroth mit 1:0. Somit zog Sulzschneid ins Finale ein.
Dabei traf der FCS erneut auf das erste Team des FSV Marktoberdorf. Wie im Vorrundenspiel fielen in diesem Duell in der offiziellen Spielzeit keine Treffer. So ging es ins Siebenmeterschießen. In diesem wuchs wieder einmal unser überragender Torhüter Markus Waldvogel über sich hinaus und entschärfte die Schüsse des FSV. Unsere Schüsse wurden von Bene und Markus Settele, Franz Brugger sowie Reinhold Steiner sicher zum Turniersieg verwandelt. Danach ließen sie sich von den zahlreichen Anhängern frenetisch feiern.
Anschließend ging es zur Abschlussfeier ins FSV-Vereinsheim in die Schwabenstraße, wo die Ehrung der Sieger und die Auszeichnung des Torjägers stattfand.

E1 wird Vizemeister

Nachträgliche Bescherung: Die E1-Junioren des FC Sulzschneid sind bei der Marktoberdorfer Fußball-Stadtmeisterschaft Zweite geworden. Nicht ganz so gut lief es für die G-Junioren. Sie verbuchten lediglich gegen den FSV Marktoberdorf einen Sieg.

G-Junioren FC Sulzschneid (grün) gegen den SV Geisenried. (c) Heinz Budjarek

Jugend kickt um Titel

Zwei Mannschaften schickt der FC Sulzschneid bei der Fußball-Stadtmeisterschaft der Junioren ins Rennen. Die Sulzschneider sind gleich am ersten Tag, dem 27. Dezember, in der Sporthalle der Mittelschule in Marktoberdorf gefordert. Um 9 Uhr starten die Kleinsten, die G-Junioren. Nach dem Modus jeder gegen Jeden spielen sie gegen den SV Geisenried, den FC Thalhofen und den FSV Marktoberdorf. Weiter geht es um 10.30 Uhr mit den E1-Junioren. Sie treten gegen den FC Thalhofen und den FSV Marktoberdorf an.