Archiv der Kategorie: Fußball

Auf gutem Rang in die Winterpause

FSV Marktoberdorf 2 – SG Bertoldshofen/Sulzschneid 2 4:3 (3:1)
Tore: 1:0 Tobias Kahler (1.), 2:0 Viktor Wahler ( 15.), 2:1 Tobias Kirchmayr (39.), 3:1 Tobias Kahler (40.), 3:2 Benny Jocham (52.), 3:3 Julian Uebele (73.), 4:3 Johannes Pachonik (78.)
Zuschauer: 100
Beide Teams boten vor einer beachtlichen Zuschauerkulisse ein absolut fair geführtes Lokalderby. Unser Team brauchte lange Zeit, bis es in das heutige Spiel fand und geriet bereits nach noch nicht einmal 60 Sekunden und nach Fehlern einiger unserer Akteure, in Rückstand. Die agilen und sehr schnellen Gastgeber erhöhten nach einer Viertelstunde, nachdem einer ihrer Spieler im Strafraum von einem unserer Spieler nur durch ein Foulspiel gestoppt werden konnte, per Foulelfmeter auf 2:0. Mit dieser deutlichen Führung im Rücken schalteten die Kreisstädter einen Gang runter und versuchten. das Resultat zu verwalten. Dadurch kamen auch wir etwas besser in diese Partie und verkürzten kurz vor dem Seitenwechsel durch Tobi Kirchmayr. Jedoch nur eine Minute später konterten die Gelb-Schwarzen uns durch den erst 19-jährigen Tobias Kahler, dessen Vater einst selbst für Bertoldshofen spielte, mit seinem zweiten Treffer an diesem Tag aus und stellten den alten Abstand wieder her. Mit diesem Zwischenstand ging es dann auch in die Pause. Die dort erfolgte Ansprache unseres Trainerduos Menhart/Moll trug schnell Früchte. Denn wir verkürzten nach wenigen Minuten durch Benny Jocham auf 2:3. Anschließend gestalteten wir die Begegnung völlig ausgeglichen, mit leichtem spielerischem Übergewicht zu unseren Gunsten, und erspielten uns weiterhin gute Chancen. Eine davon nutze Julian Uebele in der Schlussphase zum 3:3. Anschließend hatten wir Gelegenheiten, um in Führung zu gehen. Letztlich hatte jedoch der Gastgeber das Glück auf seiner Seite und erzielte in der 78. Spielminute den Siegestreffer zum 4:3.
Unser neu formiertes Team hat sich in der Vorrunde gut präsentiert und belegt mit 22 Punkten und 29:24 Toren den 5. Tabellenplatz. Die SG möchte sich zum Abschluss des Jahres bei all seinen Fans, Gönnern und Sponsoren für ihren Einsatz bedanken. (gs)

Dritter Sieg in Folge

SG Bertoldshofen/Sulzschneid – FC Füssen 2 3:0 (3:0)
Tore: 1:0 Florian Endraß (15.), 2:0 Franz Brugger (20.), 3:0 Thomas Brugger (25.)
Zuschauer: 50
Zum Abschluss des Sportjahres stand für unsere erste Mannschaft das Duell gegen die Kreisliga-Reserve aus Füssen an. Das Spiel entwickelte sich in den Anfangsminuten nur recht zäh, der Gast fand sich dabei zunächst besser zurecht und hätte bei besserem Abschluss sogar führen können. Als wir dann unsere Nachlässigkeiten abgestellt hatten, fanden wir in die Partie und gingen nach einer Vorlage von Thomas Brugger durch Florian Endraß in Führung. Durch diese Führung legten wir unsere anfängliche Nervosität ab, sodass wir kurze Zeit später durch unseren Torjäger Franz Brugger auf 2:0 erhöhten und die Weichen zum dritten Sieg in Folge legten. Als Thomas Brugger nur fünf Minuten später den dritten Treffer nachlegte, erhofften wir uns, dass es mal ein Erfolg werden könnte, der sich auch auf unserem Trefferkonto deutlich bemerkbar macht. Von den Chancen her wäre das durchaus möglich gewesen. Aber beste Gelegenheiten wurden dann teilweise fahrlässig liegen gelassen. Selbst ein Strafstoß wurde erneut nicht verwertet. Der Gast hatte, von der Anfangsmöglichkeit abgesehen, keine Chance, da unsere Deckung erneut überragend stand und wir zum dritten Mal in Folge ohne Gegentreffer blieben. Somit sind wir seit über 300 Minuten ohne Gegentreffer. Zudem führt unser Akteur Franz Brugger mit zehn Treffern die Torschützenliste in der A-Klasse 6 an. Zum Abschluss des Jahres belegt unsere erste Mannschaft den dritten Tabellenplatz mit 25:12 Treffern und 24 Punkten.

SG Bertoldshofen/Sulzschneid 2 – Türk Dostlukspor Kaufbeuren 1:4 (0:3)
Tore: 0:1 Zeyneloglu (36.), 0:2 Zeyneloglu (38.), 0:3 Oeztuerk (47.), 1:3 Alex Kirchmayr (74.), 1:4 Gürtürk (90.)
Zuschauer: 30
Unsere Mannschaft hielt in diesem Topspiel nicht, was sich Verein und Team erhofften. Es begann zunächst forsch und erspielte sich einige hochkarätige Chancen durch Benny Jocham und Tobias Strobel, die jedoch nicht genutzt wurden. Dadurch gewann der Gast an Sicherheit. Dennoch gestaltete unser Team die Begegnung bis zur 30. Minute offen. Danach geriet völlig ohne Grund unsere Hintermannschaft ins Schwimmen. So erzielte Kaufbeuren vor und nach dem Seitenwechsel drei Treffer innerhalb von zehn Minuten. Unser Torhüter Max Mayr hat dabei mit einigen klasse Paraden noch mehr Schaden.  Erst danach fing sich unsere Elf wieder mehr und versuchte, weitere Fehler zu vermeiden. Dies funktionierte deshalb ganz gut, da der Gast es ein wenig langsamer angehen ließ. So kamen auch wir wieder zu vereinzelten Chancen. Eine davon nutzte Alexander Kirchmayr zum Ehrentreffer für unsere SG. Danach ging es durch Provokationen turbulent und teilweise schmutzig zu. Der Höhepunkt war eine Tätlichkeit eines Gästeakteurs, die jedoch nicht geahndet wurde. Den Endstand zum hoch verdienten Sieg die Gäste mit einem weiteren Treffer zum 4:1 her. (gs)

Guter Abschluss der Hinrunde

SG Bertoldshofen/Sulzschneid 1 – SG Roßhaupten/Rieden/Schwangau 2 2:0 (1:0)
Tore:  1:0 Florian Endraß (44.), 2:0 Florian Endraß (54.)Zuschauer: 50
Bei widrigen Wetterverhältnissen musste dieses Spiel bestritten werden, das sollte den Spielfluss deutlich hemmen. Dennoch zeigte unser Team von Beginn an eine engagierte und vor allem im Gegensatz zu den letzten Begegnungen auf heimischen Geläuf eine kämpferische hervorragende Leistung. Nach anfänglichem vorsichtigem Abtasten übernahm unsere Elf mehr und mehr das Kommando. Nach einer Viertelstunde hatte das Gästeteam reichlich Glück, dass es nicht die restliche Spielzeit mit nur zehn Mann bestreiten musste. Denn zunächst übersah der Schiedsrichter eine Abseitsposition, sodass Franz Brugger alleine auf den Torwart zulief und dieser ihn nur mit einem Foulspiel bremsen konnte. Der eigentlich fällige Platzverweis blieb jedoch aus, es gab nur die Gelbe Karte. Bis zur Halbzeit erarbeitete sich unser Team einige weitere schöne Gelegenheiten, scheiterte aber immer wieder beim letzten Pass oder am starken Torhüter. Als in der 44. Spielminute nach einem herrlichen Zuspiel von Franz Brugger Florian Endraß doch der Führungstreffer glückte, war Erleichterung zu spüren. Auch nach dem Seitenwechsel bestimmten wir das Tempo. Der agile Endraß legte in der 54. Spielminute seinen zweiten Treffer nach, was den Weg zum Heimsieg ebnete. In der 80. Minute freute sich die SG schon über den dritten Treffer, doch der Schiedsrichter hatte das Spiel zu früh unterbrochen und verhängte nach einem Foulspiel einen Strafstoß. Der scharf geschossene Schuss wurde jedoch von Roßhauptens Tobias Straub glänzend pariert. So blieb es beim hochverdienten 2:0. Somit beendete die SG die Vorrunde mit dem erst zweiten Heimsieg.

SG Bertoldshofen/Sulzschneid 2 – SG Roßhaupten/Rieden/Schwangau 3 3:0 (3:0)
Tore: 1:0 Emanuel Lehmann (14.), 2:0 Benny Jocham (25.), 3:0 Tobias Strobel (28.)
Zuschauer: 30
Gestärkt durch die positiven Ergebnisse der letzten Wochen startete unsere Mannschaft forsch und zweikampfstark ins Duell mit dem Tabellennachbarn vom Forggensee. Sie erspielte sich früh hochkarätige Torchancen und ging auch schnell nach einem Foulspiel im Strafraum an Benny Jocham durch einen platzierten Strafstoß von Emanuel Lehmann in Führung. Das verlieh unseren Spielern noch mehr Selbstvertrauen, sodass sie gegen Mitte der ersten Hälfte durch Benny Jocham auf 2:0 erhöhten und die Weichen auf Sieg stellten. Als Tobias Strobel drei Minuten später das 3:0 erzielte, war das Spiel entschieden. Danach kamen die Gäste zwar etwas besser ins Spiel, ohne jedoch wirklich gefährlich zu werden.
Die Rückrundenpartien werden in Bertoldshofen ausgetragen. Es ist zu wünschen, dass ähnlich viele Anhänger aus Sulzschneid diese Partien bei unserem Partner besuchen und unsere Teams unterstützen wie die vielen Fans aus Bertoldshofen, die zu den bisherigen Partien nach Sulzschneid kamen.

Niederlage im Stadtderby
FC Sulzschneid – FC Thalhofen 3:6 (1:5)
Tore für Sulzschneid: Silas Barusch, Kilian Gebler, Vitus Knestel
Zum Abschluss der Herbstrunde traf unser Team im Stadtteilderby auf den Spitzenreiter aus Thalhofen. Dieser erwies sich als die erwartet hohe Hürde. Schnell ging der FCT in Führung und baute diese bis zur Halbzeit auf 5:1 aus. In der zweiten Hälfte hielte unser Team besser entgegen und verkürzten auf 2:5. Anschließend stellten die Gäste jedoch den alten Abstand wieder her, ehe unsere Mannschaft den Endstand zum 3:6 erzielte. Dennoch verdiente unser Team um das Trainerduo Knestel/Settele ein großes Lob, schloss es doch diese Runde auf dem hervorragenden 2. Tabellenplatz mit 51:22 Toren und 14 Punkten ab. Vor dem Start in die Rückrunde im Frühjahr finden einige Turniere in der Halle statt, unter anderem die Stadtmeisterschaft am 27. und 28. Dezember in der Dreifachturnhalle in Marktoberdorf, wo das Team den Titel vom Vorjahr zu verteidigen hat. (gs)

Gefeierte Gründungsmitglieder

Sich selbst hatte der FC Sulzschneid mit einem Sportwochenende bereits im Sommer gefeiert. Nun beim Festakt standen diejenigen Mitglieder im Mittelpunkt, die den Verein vor 60 Jahren gegründet hatten. Es war eine Feier mit vielen Erinnerungen, genährt durch Fotowände und jede Menge Trikots, die im Vereinsheim ausgehängt waren – darunter sogar aus der Anfangszeit in Grün und Weiß mit V-Ausschnitt. Sicher, sagte Vorsitzender Markus Waldvogel in seiner Ansprache, 1958 gab es auch die Weltausstellung in Brüssel, bei der Fußball-Weltmeisterschaft ging Peles Stern auf und Elvis Presley trat in Deutschland seinen Wehrdienst an. „Aber das alles Überragende war die Gründung des FC Sulzschneid.“ (hier der ausführliche Bericht, mit freundlicher Genehmigung der Allgäuer Zeitung)

Auswärts läuft es besser

TSV Buching 2 – SG Bertoldshofen/Sulzschneid 0:2 (0:1)
Tore: 0:1 Franz Brugger (26.), 0:2 Franz Brugger (57.)
Zuschauer: 85
Durch zahlreiche Ausfälle konnte unser Gegner nur stark ersatzgeschwächt antreten. Dadurch nahmen wir von Beginn an das Heft in die Hand und erspielten uns eine hohe Zahl hochkarätiger Chancen. Zunächst verpufften diese jedoch vor dem gegnerischen Gehäuse. Als sich Franz Brugger dann Mitte der ersten Hälfte durchsetzte und auch vom Torwart nicht gestoppt werden konnte, zog die SG in Front. Auch danach setzten wir im Gegensatz zu dem Auftritt der Vorwoche weiterhin energisch nach, vergaßen jedoch, das Ergebnis in die Höhe zu schrauben. So ging es mit dem knappen Vorsprung in die Halbzeitpause.
Frisch gestärkt sollte sich an unserer Spielweise auch in der zweiten Hälfte nichts ändern. Als uns zunächst vom Schiedsrichter nach einem Foulspiel an Franz Brugger ein Foulelfmeter verwehrt wurde, indem er die Vorteilsregel anwendete, war bei unserem Umfeld der Unmut groß. Dennoch hatte der knappe Vorsprung weiterhin Bestand. Wenige Minuten später konnte ein weiterer Angriff unseres Teams erneut nur per Foulspiel im Strafraum gestoppt werden. Diesmal erfolgte der Pfiff des Unterparteiischen. Diese Standartsituation nutzte erneut Franz Brugger in souveräner Manier zum 2:0-Endstand. Durch die beiden Tore übernahm Franz Brugger mit insgesamt neun Treffern die Führung in der Torschützenliste in unserer Gruppe. Es sollten sich anschließend zwar noch zahlreiche gute Möglichkeiten ergeben, diese wurden jedoch leider kläglich vergeben. Trotzdem: Die SG freute sich am Ende über den fünften Sieg im sechsten Spiel auf fremden Platz.

TSV Buching 3 – SG Bertoldshofen/Sulzschneid 2 0:2 (0:1)
Tore: 0:1 Tobias Kirchmayr (67.), 0:2 Richard Erhart (92.)
Zuschauer: 65
Im Duell mit dem Schlusslicht aus Buching trat unser Team zunächst recht zaghaft und verhalten auf. Es offenbarte trotz der letzten ordentlichen Begegnungen lange Zeit große Unsicherheiten im Deckungsverbund und baute den Gegner somit immer mehr auf. Dieser hätte in der ersten Hälfte durchaus einen oder sogar mehrere Treffer verdient gehabt. Er war aber letztlich im Abschluss zu harmlos. Aber auch unser guter Torhüter Alex Kirchmayr verhinderte in dieser Phase mit mehreren Aktionen einen Gegentreffer. So blieb es bis zum Seitenwechsel bei dem torlosen 0:0.
In der zweiten Hälfte fanden wir etwas besser in die Begegnung. Dennoch waren Torchancen eher Mangelware. Umso größer war die Freude über den Führungstreffer von Tobias Kirchmayr, der gleich in seinem zweiten Spiel für die SG nach etwa einer Stunde sein erstes Tor im neuen Dress erzielte. Dadurch gestärkt, erspielten wir uns weitere Möglichkeiten. Aber auch das Team der SG aus Halblech erspielte sich weiterhin Chancen für den Ausgleich. Quasi mit dem Abpfiff des guten Schiedsrichters Reinhard Müller erhöhten wir nach einem Zuspiel von Alexander Rasch durch Richard Erhart auf 2:0. Durch diesen glücklichen Sieg nähert sich unser Team dem oberen Tabellendrittel in seiner Gruppe.

In Topform
Unser E-Juniorenteam präsentierte sich am Samstagvormittag bei seinem Auftritt in Nesselwang hellwach und in Topform. Sie liesen ihrem Gegner während der kompletten Spielzeit keine Chance und trafen in regelmäßigen Abständen insgesamt 17 mal ins gegnerische Gehäuse, sodass das Betreuerteam Knestel-ettele und die mitgereisten Eltern einen 17:0 Sieg bestaunen konnten. Als Torschützen betätigten sich dabei Silas Barusch (7 x), Kilian Gebler (4x), Vitus Knestel (3x), Noah Klaus (2x) sowie Matthias Zeitzel.
Am kommenden Freitag steht das Spitzenspiel gegen den Stadtrivalen FC Thalhofen auf eigenem Platz an. Der Gegner blieb bisher ohne Punktverlust. Aber vielleicht gelingt es unserem Team zu Jahresabschluss ja eine Überraschung. (gs)

Es ist wie verhext

SG Bertoldshofen/Sulzschneid – SV Lechbruck 2:3 (1:1)
Tore: 1:0 Andreas Settele (1.), 1:1 Anton Ott (26.), 1:2 Markus Wohlfahrter (46.), 1:3 Markus Wohlfahrter (56.), 2:3 Franz Brugger (70.)
Gelb-Rote Karte: Christian Rauch (SG/77.)
Zuschauer: 120
Vor einer erneut beachtlichen Zuschauerzahl starteten wir hellwach in dieses Spiel und gingen bereits nach wenigen Sekunden durch einen schön vorgetragenen Angriff durch Andi Settele in Führung. Wenig später hätte es nach einem Foulspiel an Franz Brugger eigentlich einen Strafstoß geben müssen. Nachdem jedoch der Pfiff des Schiedsrichters ausblieb, hatte unser Stürmer dennoch die Möglichkeit, den Angriff erfolgreich abzuschließen. Er vergab. Kurz darauf hatte der Gast seine erste Chance, platzierte den Ball aber nur am Pfosten. In der Folgezeit kämpfte sich die Lecher dann mehr und mehr in die  Partie und kamen durch schnell vorgetragene Angriffe zu weiteren Chancen. Aber unsere Spieler gestalteten trotz des Ausgleichs in der 26. Spielminute die Begegnung weitestgehend offen gestalten. Nach dem Seitenwechsel starteten die Flößer furios in die zweite Hälfte und gingen durch Markus Wohlfahrter in Führung. Eine Vorentscheidung sollte der zweite Treffer von Wohlfahrter sein, der nach einer Konfusion in unserer Deckung auf 3:1 erhöhte. Unser Team hatte in dieser Phase wenig entgegenzusetzen. Erst ein Handelfmeter, der von Franz Brugger sicher verwandelt wurde, führte unsere Mannen wieder ein wenig in Partie zurück. Komplett wach wurde unser Team nach dem mehr als umstrittenen Platzverweis für unseren Kapitän, der wegen angeblichen Reklamierens die Gelb-Rote Karte gezeigt bekam. Danach rannten wir zwar furios an, belohnten uns jedoch nicht mehr mit dem Ausgleichstreffer. Somit erlitten wir die dritte Niederlage im vierten Heimspiel. Es ist wie verhext in den Begegnungen auf dem eigenen Geläuf. Durch diese Niederlage rutschten wir in der Tabelle von Platz 3 auf 5 ab.

SG Bertoldshofen/Sulzschneid 2  – TSV Pfronten 2  3:3 (0:1)
Tore: 0:1 Daniel Stoll (42.), 1:1 Lorenz Knestel (54.), 1:2 Niklas Heiss (70.), 2:2 Stephan Jakusch (88.), 2:3 Niklas Heiss (92.), 3:3 Stephan Jakusch (94.)
Zuschauer: 50
Nach anfänglichem Abtasten kam die Begegnung in der ersten Hälfte nur recht zäh in Schwung, Torchancen waren dabei Mangelware. Dennoch gingen die Gäste kurz vor der Pause durch Daniel Stoll in Führung. Nach dem Seitenwechsel glichen wir durch unseren Youngster Lorenz Knestel zum 1:1 aus. Bis zur 70. Minute verlief das Spiel meist im Mittelfeld, sodass vor den beiden Strafräumen meist Endstation war. Nachdem die Älpler Mitte der zweiten Hälfte durch Niklas Heiss erneut in Führung gingen, sah es bis kurz vor Schluss nach einem Gästesieg aus. Doch dann kam nochmal richtig Schwung in die Partie, zunächst glich Stephan Jakusch das Spiel zum 2:2 aus. In der Nachspielzeit hätten wir uns beinahe noch um den Lohn unserer Arbeit gebracht, als Tobias Strobel in einem Zweikampf zu ungestüm zu Werke ging und der Schiedsrichter nach dieser Situation zu Recht auf den Strafstoßpunkt zeigte. Niklas Heiss ließ sich nicht zweimal bitten und schoss sein Team mit seinem zweiten Treffer erneut in Führung. Dank Stephan Jakusch, der in der allerletzten Sekunde einen herrlichen Angriff erneut erfolgreich abschloss, konnten wir wenigstens einen Zähler behalten. Der junge Schiedsrichter Dominik Urbin aus Eggenthal hatte die faire Partie über die komplette Spielzeit immer sicher im Griff. Unsere zweite Mannschaft befindet sich mit bisher 16 Punkten im Mittelfeld seiner Gruppe.

E-Junioren büßen zweiten Platz ein
In einer torreichen Partie bezwang unser E-Juniorenteam ihren Gegner aus Stötten zwar mit 8:5 musste den zweiten Tabellenplatz in ihrer Gruppe wegen der schlechteren Tordifferenz jedoch an den TSV Marktoberdorf abgeben.  (gs)

Klare Ansage

SG Bertoldshofen/Sulzschneid 2 – TSV Ruderatshofen/Aitrang 2 5:1 (3:1)
Tore: 1:0 Thomas Brugger (3.), 2:0 Markus Mayr (16.), 2:1 Richard Schmid (19.), 3:1 Alexander Rasch (37.), 4:1 Thomas Brugger (55.), 5:1 Christoph Knebel (84.).
Zuschauer: 40.
Unser Team startete nach zuletzt zwei Niederlagen voller Konzentration. Schon nach wenigen Minuten ging sie deshalb auch durch Thomas Brugger in Führung. Danach verflachte das Spiel kurzzeitig. Dennoch setzte sich Markus Mayr nach einer weiteren Viertelstunde in Mittelstürmermanier im Strafraum durch und schloss mit seinem Außenrist zum 2:0 ab. Danach verlor unsere Elf kurzzeitig den Faden, sodass der Gast durch Richard Schmid auf 1:2 verkürzte. In dieser Phase lag der Ausgleich in der Luft. Danach fing sich unsere Mannschaft jedoch wieder und ging aggressiver zu Werke. In der Schlussphase der ersten Hälfte fälschte unser Torjäger Alexander Rasch einen Distanzschuss leicht ab, der Ball landete zum 3:1 im Netz. In der Halbzeitpause wechselten wir ein wenig durch, Daniel Strobel, Andreas Happ und Stefan Jakusch fügten sich schnell ins Team ein.  Unsere Elf startete schnell engagiert und erhöhte durch Thomas Brugger, der seinen zweiten Treffer an diesem Tag erzielte, nach dem er den Torhüter Goalie ausgespielt hatte, mit einem Schuss aus spitzem Winkel auf 4:1. Aber auch Ruderatshofen erspielte sich ein paar gute Chancen, die sie aber nicht verwerteten. Gegen Ende erarbeiteten wir uns noch eine gute Chance, die Christoph Knebel hervorragend zum 5:1-Endstand nutzte.

Unsere E-Jugend trat im Derby beim TSV Lengenwang an. Nach spannenden, torreichen 50 Minuten teilte es mit einem 6:6 die Punkte. Sie belegt derzeit den zweiten Tabellenplatz hinter dem FC Thalhofen. (gs)

Sulzschneid rückt auf Platz 2 vor

SpVgg Kaufbeuren 2 – SG Bertoldshofen/Sulzschneid 0:3 (0:1)
Tore: 0:1 Franz Brugger (36.), 0:2 Thomas Brugger (83.), 0:3 Thomas Brugger (86. )
Zuschauer: 40
Unser Team zeigte in diesem durch die Jubiläumsfeierlichkeiten des TSV Bertoldshofen vorgezogenen Spiel  Charakter und versuchte von Beginn an,  mit Willen und Kampf das Kommando zu übernehmen – was auch gut gelang. Es erspielte sich früh gute Chancen, die es zunächst jedoch noch ungenutzt verstreichen ließ. Und so bahnte sich wieder etwas Ungemach an, denn gegen Mitte der ersten Hälfte sprach der ansonsten gute Schiedsrichter Christoph Grotz aus Lengenwang nach einem Foul an der Strafraumgrenze einen Strafstoß gegen unser Team aus. Den von Kamil König getretenen Schuss parierte unser Torwart Max Mayr bravourös. Dies sollte sich als eine Weichenstellung in diesem Match darstellen. Denn so blieb es zunächst bei dem torlosen 0:0 und die SG bestimmte weiterhin das Spielgeschehen. Bis auf vereinzelte Konter brachte der Gastgeber wenig Zählbares zustande. Als sich Franz Brugger nach einem Alleingang kurz vor der Halbzeitpause mehrfach durchsetzte und mit seinem 6. Saisontreffer die Führung erzielte, fiel vom Team sichtbar der Druck nach den letzten unbefriedigenden Spiele ab. Mit diesem Zwischenstand ging es dann auch in die Halbzeit. Aus dieser heraus erzeugte die SG weiterhin mächtig Druck, versäumte es aber zunächst, das Resultat zu verbessern. In der folgenden Phase nahm sich die Landesliga-Reserve durch Undiszipliniertheiten selbst aus dem Spiel, denn innerhalb von drei Minuten gab es zwei Platzverweise (gelb-rot). Thomas Brugger erhöhte in der Schlussphase durch einen Doppelschlag auf 3:0, was auch den Endstand bedeutete. Einziger Wermutstropfen  war die Verletzung von Andreas Settele, der ohne Fremdeinwirkung sehr früh nach einer Blessur am Sprunggelenk ersetzt werden musste. Durch diesen Erfolg schob sich die SG auf den zweiten Tabellenplatz.

Türk Spor Marktoberdorf – SG Bertoldshofen/Sulzschneid 2 2:1 (2:1)
Tore: 1:0 Firat Arkin (11.), 1:1 Daniel Strobel (25.), 2:1 Firat Arkin (36.)
Zuschauer 50
Die beiden Teams boten ihren Anhängern in diesem Abendspiel gute Unterhaltung und ein bis zum Ende spannendes, aber faires Match. Sehr früh ging das Heimteam dabei aus abseitsverdächtiger Position heraus in Führung. Unser Team hielt weiterhin gut dagegen und erzielte durch einen herrlichen Kopfballtreffer von Daniel Strobel Mitte der ersten Hälfte den Ausgleichtreffer. Nur wenige Minuten später brachte sein Team wieder in Führung. Auch in der zweiten Hälfte lieferten sich die beiden Teams einen offenen Schlagabtausch, direkte Torchancen waren aber Mangelware. Jedes Team traf einmal das Aluminium. Türk Spor um Spielertrainer Cenk Er verteidigte die knappe Führung geschickt bis zum Abpfiff und fuhr damit einen weiteren Sieg zur Verteidigung der Tabellenführung ein. Fazit: Unser Teams hielt über die komplette Spielzeit mit. Eine Punkteteilung war im Bereich des Machbaren, stattdessen bedeutet das Ergebnis die zweite Niederlage in Folge. (gs)

Es war schon mal besser

SG Bertoldshofen/Sulzschneid – FC Thalhofen 2 0:1 (0:1)
Tor:
0:1 Manuel Natterer (16.)
Zuschauer: 80
Die beiden Kontrahenten starteten zunächst recht verhalten in dieses freundschaftlich geführte Lokalderby. Nach gut einer Viertelstunde ging dann der Gast für alle überraschend nach einer Nachlässigkeit in unserer Abwehrreihe durch Manuel Natterer in Führung. In der anschließenden Phase erspielten wir uns zwar vereinzelte Angriffe, die aber meist im letzten Abschluss zu ungenau gespielt wurden und deshalb verpufften. So ging es mit diesem Spielstand in die Halbzeitpause. Nach dem Wechsel ergab sich keine große Änderung in unserer Spielweise, sodass das Spiel in der zweiten Hälfte seinem Ende entgegen plätscherte. Zu erwähnen gibt es noch, dass der junge Torwart Patrick Reichhart (aus Sulzschneid stammend) im Gehäuse des Gastes seine Sache in aller Ruhe und Souveränität bewältigte. Fazit: Im zweiten Spiel in Folge kam ein Team gegen uns zu einem unerwarteten Erfolg kam. Die SG muss sich für die kommenden Aufgaben kräftig steigern, um mal wieder zum Erfolg zu kommen.

SG Bertoldshofen/Sulzschneid 2 – SV Bidingen 2 1:4 (1:1)
Tor: 1:0 Tobias Strobel (21.), 1:1 David Rott ( 30.), 1:2 Tim Nikelski (70.), 1:3 Julian Schweiger (72.), 1:4 Michael Schnieringer (83.)
Zuschauer: 30
Nach zuletzt guten Auftritten und zwei Siegen zeigte unser Team in diesem Spiel unerwartete Defizite und musste am Ende mit einer deutlichen Niederlage gegen das Schlusslicht dieser Liga das Spielfeld verlassen. Nach anfänglichem Abtasten gab es in der 20. Spielminute eine umstrittene Szene,  in der der Gast einen Strafstoß forderte, jedoch der Pfiff der Schiedsrichters ausblieb. Im direkten Gegenzug gingen wir nach einem herrlich herausgespielten Angriff durch Tobias Strobel in Führung. Doch diese sollte nicht lange halten, denn nur acht Minuten später glich der Gast durch einen Foulelfmeter zum 1:1 aus. Nach dem Seitenwechsel verloren wir völlig den Faden. In den ersten 25 Minuten konnte das Remis zwar noch gehalten werden. Mit der Führung des Gastes aus dem Kaltental brachen wir endgültig ein und unser Gegner ließ weitere zwei Treffer in der Schlussphase folgen. (gs)

Spät verloren

Türk Gücü Füssen – SG Bertoldshofen/Sulzschneid 2:1 (0:0)
Tore: 0:1 Julian Uebele (60.), 1:1 Berkan Ars (74.), 2:1 Kaan Polat (87.)
Zuschauer: 100
Zunächst machte unsere Elf kräftig Druck und hätte sehr früh nach einem Foulspiel an Franz Brugger einen Strafstoß zugesprochen bekommen müssen. Der Pfiff des Schiedsrichters blieb jedoch aus. Wir erzeugten zwar weiterhin Druck auf das Gehäuse der zunächst harmlosen Gastgeber. Die vorhandenen Möglichkeiten wurden im letzten Schritt dann jedoch fahrlässig liegen gelassen. So ging es mit einem torlosen 0:0-Zwischenstand in die Halbzeitpause. In der zweiten Hälfte verflachte die Partie zunehmend. Nach einer Stunde erzielte Julian Uebele mit einem scharfen Weitschuss über den Torhüter hinweg die Führung für unser Team. Danach machten sich jedoch bei einigen unserer Spielern der Kräfteverschleiß der ersten Halbzeit sowie die Hochzeitsfeierlichkeiten vom Vortag bemerkbar – es heiratete ein Teamkamerad. So fanden die Hausherren besser ins Spiel und kamen ihrerseits zu vereinzelten Chancen. Eine davon nutzten sie dann auch zum Ausgleichstreffer. Als sich alle mit dem Remis abgefunden hatten, nutze das Team vom Cem Cebcioglu eine Nachlässigkeit in unserem Abwehrverbund zum vielumjubelten 2:1. Davon erholte sich unsere Elf nicht mehr. So fuhr Füssen den ersten Sieg in dieser Saison ein. Nach Schlusspfiff kam es zu unschönen Szenen. Türk Gücü feierte diesen unerwarteten Erfolg ausgiebig und vergaßen mehrfach jeglichen Anstand.

TSV Lengenwang 2 – SG Bertoldshofen/Sulzschneid 2 0:3 (0:3)
Tore: 0:1 Christoph Knebel (10.), 0:2 Alexander Rasch (20.), 0:3 Christoph Knebel (30.)
Zuschauer: 80
Die Gastgeber fanden zunächst besser in dieses sehr faire Nachbarschaftsderby und erspielten sich mehr Anteile in diesem Spiel. Nach einer schönen Kombination erzielte Christoph Knestel den zu diesem Zeitpunkt etwas überraschenden Führungstreffer für unser Team, was den TSV in seinem Spielaufbau dennoch zunächst nicht groß stören sollte. Erst als unser Torjäger Alexander Rasch in der 20. Spielminute auf 2:0 erhöhte, zeigte sich das Team von Josef Glöggler geschockt und baute ein wenig ab. Dies nutzte erneut Christoph Knebel, der sich an diesem Nachmittag in glänzender Form präsentierte, zum 3:0.  Mit diesem Treffer war das Spiel zu unseren Gunsten gelaufen. Im weiteren Spielverlauf entwickelte sich ein abwechslungsreiches Spiel mit Chancen auf beiden Seiten. Unsere Defensive um Abwehrstabilisator Simon Strobel und Goalie Christian Waldmann ließen an diesem Tag keinen Treffer zu. (gs)