Archiv der Kategorie: Eishockey

Sulzschneider bringt Cambridge auf die Siegerstrasse

Er dürfte wohl der erste Sulzschneider sein, der international gespielt hat: Chrissi Kehle. Und nicht nur das: Er war Akteur beim traditionsreichsten Eishockey-Derby der Welt zwischen den Universitäten Cambridge und Oxford. Am Ende feierte er mit seiner Mannschaft einen 8:3-Sieg über Oxford. Hervorragend. Ein Stück Geschichte. Apropos Geschichte: Die lest ihr mit freundlicher Genehmigung der Allgäuer Zeitung hier. Das Foto stammt von Dave Camerabloke.

Dragons holen den Pott

ESC Dragons Sulzschneid – Bulls Roßhaupten 4:3 (2:1, 0:0, 2:2)

In einem rasanten und spannenden Play-off-Finale bestätigten die Dragons ihre Favoritenrolle und gewannen mit 4:3 den Zimmermann-Cup. Als Tabellenerster der Vorrunde in die Play-offs gestartet, setzten sie damit einen krönenden Abschluss hinter eine erfolgreichen Eishockeysaison.
Im Finale erwischten die Dragons einen guten Start. In der 6. Minute setzte Bernhard Sirch einen Abpraller in die Maschen und in der 8. Minute sorgte Johannes Filser mit einem Alleingang   für einen frühen Zwei-Tore-Vorsprung. Mit diesem Aufwind im Rücken bestimmten zunächst die Dragons das Geschehen auf dem Eis. Lediglich im Überzahlspiel zeigten sich Schwächen. Die Quittung dafür folgte, als die Bulls zwei Strafzeiten gleichzeitig absaßen und den Anschluss in der 17. Minute zum 2:1 herstellten. Dies gab den Bulls sichtlich Auftrieb. Kämpferisch und gleichwertig verlief dann das Mitteldrittel. Solide Abwehrleistungen auf beiden Seiten verhinderten weitere Treffer.
Mit einem Zwischenspurt im Schlussabschnitt knackten die Dragons schließlich den Abwehrriegel der Bulls. Als Florian Schmid in der 45. Minute allein auf den Bulls-Keeper zu stürmte, wurde er durch ein Foul gestoppt. Den fälligen Penalty verwandelte der Youngster im Stile eines Routiniers und brachte Sulzschneid wieder in Front. Bereits zwei Zeigerumdrehungen später vollendete der zweite Youngster, Johannes Jäger, eine Kombination zum 4:1-Zwischenstand. Die Partie schien entschieden. Als die Dragons die Zügel schleifen ließen, kamen die Bulls aber wieder zurück. Mit einem Doppelschlag in der 53. Und 54. Minute gelang ihnen sogar der Anschluss. Doch die Dragons die behielten die Nerven und hielten die Bulls, bei denen zwischenzeitlich die Kräfte nachließen, bis zum Schlusspfiff in Schach. (rm)

Dragons im Finale

ESC Dragons Sulzschneid – SV Wald 4:3 (3:1, 0:2, 1:0)
Die Sulzschneider Dragons stehen im Finale um den Zimmermann-Cup. Das Spiel war an Dramatik kaum zu überbieten. 3:1-Führung im ersten Drittel, dann der Ausgleich des SV Wald im zweiten und schließlich der umjubelte Siegtreffer zum 4:3 für die Dragons im dritten Drittel. Fans und Spieler waren aus dem Häuschen.

Das mit Spannung erwartete Halbfinale der beiden Lokalrivalen begann mit einem Paukenschlag. Vom Anspielbully weg erkämpften sich die Dragons die Scheibe und versenkten diese bereits bei ihrem ersten Angriff im Kasten der Walder. Als sich Wald von diesem Anfangsschock erholte, folgte in der 9. Minute mit dem zweiten Treffer der nächste Dämpfer. Wald ließ sich aber nicht entmutigen und schaffte drei Minuten später bereits den Anschlusstreffer. Noch im Aufwind der frühen Führung stellten die Dragons kurz vor Drittelende wieder den Zwei-Tore-Vorsprung her. Im Mitteldrittel bekam Wald zunehmend die Partie in Griff, war vor allem in der Chancenverwertung mit zwei Toren in der 23. und 34. Minute effektiver und schaffte so den Ausgleich. In einem turbulenten Schlussdrittel machten die Dragons – nach zwei Pfostenknallern – mit ihrem viertenTreffer den Sieg und den Einzug in das Finale perfekt.
Torschützen für Sulzschneid: Florian Schmid, Bernhard Sirch und Johannes Filser (2).

Mit Fanbus zum Finalspiel

Im Endspiel am Samstag, 4. März, treffen die Sulzschneider um 15.30 Uhr auf die Bulls Roßhaupten. Gespielt wird im Eisstadion Pfronten. Für dieses Spiel wird ein Fanbus eingesetzt. Abfahrt ist um 13.30 Uhr am Feuerwehrhaus in Sulzschneid.

 

Trotz Unentschieden noch Tabellenführer

Bulls Roßhaupten – ESC Dragons Sulzschneid 1:1 (1:1, 0:0, 0:0)
Innerhalb von drei Tagen trafen die Dragons in der Begegnung mit den Bulls Roßhaupten in der BLZ-Arena in Füssen auf einen weiteren Titelaspiranten. Die Bulls erwischten dabei den besseren Start. Bereits in der 2. Minute zappelte die Scheibe  nach einem Fernschuss im Kasten der Dragons. Doch schon wenige Zeigerumdrehungen später gelang den Dragons nach einem Abpraller der Ausgleich. In der Folge entwickelte sich ein Match auf Biegen und Brechen. Die Bulls  versuchten es mit überfallartigen Angriffen und Fernschüssen, während die Dragons sich in den beiden ersten Dritteln mit Kombinationen ein klares Plus an Einschussmöglichkeiten erspielten, jedoch mehrmals  im  Abschluss scheiterten. Druckvoll ging es auch im Schlussabschnitt weiter. Beide Torleute konnten sich über mangelnde Beschäftigung nicht beklagen, hielten aber bis zum Schlusspfiff ihren Kasten sauber.

Mit dem Unentschieden schließen die Dragons die Vorrunde um den Zimmermann-Pokal als Tabellenführer ab und treffen im Halbfinale auf den Viertplatzierten, den SV Wald.

Torschütze für Sulzschneid: Johannes Jäger (rm)

Dragons verlieren unglücklich

Seeger Adler – ESC Dragons Sulzschneid 4:3 (2:0, 0:2, 1:0)
In einer temporeichen und bis zur Schlusssirene spannenden Partie gaben die beiden Teams einen Vorgeschmack auf die anstehenden Play-offs. Nach kurzem Abtasten fanden die Dragons zunächst schneller ihre Linie. Doch schon wenige Minuten später ergaben sich im raschen Wechsel auf beiden Seiten die ersten Torchancen. Jubeln durften dabei zuerst die Adler, die bis zur Drittelpause  durch eine Unachtsamkeit der Sulzschneider Abwehr (10. Min.) und einem abgefälschten Schuss (15. ) in Führung gingen.
Im Mittelabschnitt bliesen die Dragons zur Aufholjagd, fanden aber  zunächst keine Lücken in der stabilen Abwehr der Adler. Mit dem Gegentreffer (26.) war endlich der Bann gebrochen und zwei Minuten später dann sogar der Ausgleich geschafft. Und es kam noch besser: Im Schlussdrittel gingen die Dragons erstmals in Führung (52.). Doch die Freude war nur von kurzer Dauer. Die Adler schlugen zurück, glichen aus (56.). In Überzahl gelang ihnen sogar noch der Siegtreffer.
Tore für Sulzschneid: Johannes Filser (2) und Jürgen Klaus. (rm)

Johannes Filser von den Dragons Sulzschneid (c) Andreas Filke

Dragons weiter im Höhenflug

ESC Dragons Sulzschneid – Lusse Lakers Roßhaupten  7:2 (2:0, 4:1, 1:1)
Neben den grippeerkrankten Franz Brugger und Florian Schmid mussten die Dragons bei ihrer zweiten Wochenendbegegnung  auch noch ihren Stammkeeper Mario Perry ersetzen. So fehlte es bei den Gastgebern anfangs an der gewohnten Ordnung und Präzision. Erst mit dem Führungstreffer in der 7. Minute  übernahmen die Dragons das Kommando. Das 2:0 kurz vor Drittelende war hoch verdient. Im Mittelabschnitt legten die Dragons nochmals einen Zahn zu. Es kam nahezu zu einem Dauerduell mit  dem Gästekeeper, Norbert Kurz, der wie ein Fels in der Brandung den vielen  Einschussmöglichkeiten im Wege stand. Aber er alleine konnte nicht verhindern, dass die Gastgeber mit weiteren vier Toren – bei einem Gegentor – ein beruhigendes Polster für das Schlussdrittel anhäuften. Damit war offensichtlich für beide Teams die Partie frühzeitig entschieden. Frei von  taktischen Zwängen  entwickelte sich im Schlussabschnitt eine muntere Partie, in der sich auch der Sulzschneider Ersatzkeeper, Raimund Settele, mehrfach auszeichnete.

Tore für Sulzschneid: Johannes Filser(2), Christian Rauch (2),  Jürgen Müller, Bernhard Sirch und Simon Strobel. (rm)

Dragons erobern Tabellenspitze

ESC Dragons Sulzschneid – SV Rückholz 3:2 (2:0, 1:0, 0:2)
Erst kurz vor Spielbeginn war klar, dass die favorisierten Dragons neben Johannes Filser auch ohne die erkrankten Franz Brugger, Jürgen Müller und Florian Schmid auskommen müssen. Doch davon unbeeindruckt setzte das Rumpfteam überraschend mit den beiden Führungstreffern (6. und 10. Minute) im ersten Drittel ein starkes Ausrufezeichen. Hinzu kam: Auch in der Defensive standen die Dragons stabil, ließen kaum etwas zu. Im Mittelabschnitt klingelte es dann in der 26. Minute erneut im Rückholzer Kasten, als Bernhard Sirch mit einem Zuckerpass auf die Reise geschickt wurde und gekonnt zum 3:0 einnetzte. Erst spät im letzten Drittel gelang den Gästen der erste Treffer. Als dann zehn Sekunden vor Ende der Anschluss glückte, war das Spiel bereits entschieden.

Tore für Sulzschneid: Bernhard Sirch (2) und Jürgen Klaus. (rm)

Dragons bezwingen Adler nach heftiger Gegenwehr

ESC Dragons Sulzschneid – Seeger Adler 3:2 (1:0, 2:2, 0:0)
Bei ihrem Heimspiel sorgten die Dragons vom Anpfiff weg mit präzisen Pässen für die ersten turbulenten Szenen vor dem Gästegehäuse. Doch mit vereinten Kräften hielten die Gäste ihren Kasten sauber und brachten auch die Dragons mehrmals ins Wanken. Bei offenem Schlagabtausch hielten aber stabile Abwehrreihen auf beiden Seiten die Sturmreihen in Schach. So dauerte es bis Sekunden vor Ende des Anfangsdrittels, als der Puck dann doch noch im Adlernetz zappelte. Damit war für die Dragons der Bann gebrochen. Bereits nach zwei Minuten legten sie innerhalb von 45 Sekunden zwei weitere Treffer in die Maschen der Adler. Wer nun glaubte, die Adler wären damit erledigt, unterschätzte deren Willenskraft. Sie kämpften sich zurück und schafften in der 31. und 37. Minute gegen die zwischenzeitlich etwas sorglosen Dragons den Anschluss. In einem temporeichen und spannenden Schlussdrittel brachten diese aber schließlich den knappen Vorsprung – nicht unverdient – über die Zeit.
Tore für Sulzschneid: Johannes Filser (2) und Florian Schmid. (rm)

Dritter Sieg in Folge

Allgeier Rückholz – Dragons Sulzschneid 1:3 (0:0, 0:2, 1:1)
Tore: 0:1 Christian Rauch (32.), 0:2 Bernhard Sirch (35.), 1:2 Marc Gerber (47.), 1:3 Jürgen Klaus (59.)
Strafzeiten: 10 – 8
Die beiden Kontrahenten lieferten sich in diesem rasanten Match einen offenen Schlagabtausch, der aber trotz des engen Spieles
Im Eröffnungsabschnitt tasteten sich die beiden Teams ab, die sich bietenden Chancen wurden von den beiden Torleuten bravourös pariert. So gingen die beiden Teams mit einem torlosen 0:0 in die erste Pause.
Aus dieser heraus fanden die Allgeier sich zunächst besser zurecht und erspielten sich ein Chancenüberzahl, die jedoch entweder von der stabilen Defensive der Dragons oder dem überragenden Mario Peri zunichte gemacht wurden. Aus einem Gestocher heraus gelang Christian Rauch die zu diesem Zeitpunkt glückliche Führung. Als wenig später dann Bernhard Sirch auf 2:0 erhöhte, sah es nach einem erneuten Erfolg der Dragons aus. Mit dieser Führung ging es in die zweite Pause.
Die Allgeier schlossen jedoch an die starken Leistungen der letzten Partien an, gaben sich nicht geschlagen und konnten stattdessen durch Marc Gerber, der letzte Saison noch für den EV Füssen spielte, verkürzen. Jetzt stand das Spiel auf des Messers Schneide, beide Teams hatten auch weiterhin gute Chancen. Als kurz vor Ende der Partie Jürgen Klaus den Endstand von 3:1 sicherte, durften sich die Dragons über den dritten Sieg in Folge freuen.

(c) Andreas Filke
Mario Peri

Am nächsten Wochenende kommt es dann zur Revanche der letztjährigen Halbfinalpartie gegen die Seeger Adler. Damals wurden die Dragons, nachdem sie eine überlegene Hauptrunde gespielt hatten, im Penaltyschießen von den Adlern gestoppt. (gs)