Archiv der Kategorie: Eishockey

Ersatzgeschwächten Dragons fehlt die Power

ESC Dragons Sulzschneid – Bulls Roßhaupten 2:3 (1:1, 0:1, 1:1)
Obwohl den Dragons drei Stammspieler nicht zur Verfügung standen, entwickelte sich zwischen den beiden Finalisten der vergangenen Saison nach kurzer Anlaufzeit ein intensives Eishockeymatch mit gleichmäßig verteilten Chancen auf beiden Seiten. Überraschend markierten die ersatzgeschwächten Dragons in der 13. Minute den ersten Treffer. Die Gäste zeigten sich nur kurz geschockt und schafften bereits in der 15. Minute den Ausgleich, als die Dragons im eigenen Drittel zu zögerlich attackierten.
Im Mitteldrittel nahm die Partie weiter an Tempo zu. In Überzahl sorgten zuerst die Dragons mit einem gekonnten Powerplay für brenzlige Szenen vor dem Gehäuse der Gäste, fanden aber keine Lücke. Besser machten es die Bulls als auf beiden Seiten eine Strafzeit ausgesprochen wurde. Sie nutzten den entstandenen Freiraum und erzielten in der 34. Minute den Führungstreffer zum 2:1.
Als die Bulls im Schlussabschnitt in der 45. Minute die Führung zum 3:1 ausbauten, war für die meisten Zuschauer die Partie gelaufen. Doch die Dragons – aufgrund des verletzungsbedingten Ausfalls von Tobias Schreyer weiter dezimiert –zeigten Moral. Mit nur neun noch verbliebenen Feldspielern schafften sie in der 57. Minute den Anschluss. Plötzlich war die Partie wieder offen. Am Ende retteten aber die Bulls den knappen Vorsprung über die Zeit.
Torschützen für Sulzschneid: Florian Schmid und Jürgen Müller. (rm)

Dragons erkämpfen ersten Sieg

SV Rückholz – ESC Dragons Sulzschneid 0:6 (0:2, 0:2, 0:2)

Nach der Auftaktniederlage fanden die Dragons in ihrem zweiten Saisonspiel in die Erfolgsspur zurück. Dabei starteten die Rückholzer in ihrem Heimspiel im Füssener Eisstadion mit viel Schwung und hatten prompt in der Anfangsminute die ersten Torchancen. Doch Sulzschneids Keeper Mario Peri präsentierte sich vom Anpfiff weg in Hochform, wie auch seine Mitspieler. Die nutzten bereits in der zweiten Spielminute eine Strafzeit der übereifrigen Gastgeber clever zur Führung und setzten wenig später bereits den zweiten Treffer in die Maschen der Rückholzer.                                                                                                          In diesem Stil ging es weiter. Während die Gastgeber sich in Einzelaktionen aufrieben, setzten die Dragons eine geschlossene Mannschaftsleistung dagegen und erzielten regelmäßigen Abständen ihre Tore, bis das halbe Dutzend voll war.
Die Tore für Sulzschneid erzielten: Bernhard Sirch (3), Jürgen Klaus (2) und Christian Rauch.

Dragons verlieren Auftaktmatch

ESC Dragons Sulzschneid – Seeger Adler 1:4 (0:1, 0:1, 1:2)

Die Adler starteten als deutlich aktivere Mannschaft in die Partie und kamen bereits in den ersten Minutetn zu guten Gelegenheiten. In der ersten Minute rettete noch der Pfosten die Dragons vor einem Rückstand, doch vier Minuten später zappelt die Scheibe dann doch erstmals im Kasten der Gastgeber. Erst zum Ende des ersten Drittels kamen die Dragons zu ihren ersten Chancen.
In einem schnellen und kampfbetonten Mittelabschnitt neutralisier- ten sich die beiden Teams. Kurz vor Drittelende, als die Gäste in Unterzahl stark unter Druck gerieten, führte dann ein schneller Konter zum überraschenden 2:0.
Doch die Dragons gaben sich nicht geschlagen. Johannes Filser erzielte zu Beginn des Schlussdrittels den Anschlusstreffer. Als der Ausgleich nicht gelingen wollte, brachten die Adler schließlich mit zwei weiteren Treffern den Sieg – nicht unverdient – unter Dach und Fach.
Vorschau: Am Montag, 4. Dezember, treffen die Dragons in ihrem zweiten Punktspiel um 20 Uhr in Füssen auf die Allgäuer Rückholz. (rm)

Die Meister greifen wieder an

In der Eishockey-Runde um den Zimmermann-Cup  greift der amtierende Meister Sulzschneid zum Auftakt gleich mit zwei Spiele ins Geschehen ein. Zunächst treffen die Dragons am Freitag, 1. Dezember, um 20 Uhr in Marktoberdorf auf die Seeger Adler. Im zweiten Spiel am 4. Dezember in Füssen treffen sie auf den SV Rückholz, der die Dragons in der vergangenen Saison während der Hauptrunde kräftig herausforderte. Die Sulzschneider wollen erneut die Finalspiele erreichen. Sie verstärkten sich mit Matthias Köpf, einem Allrounder, der auch für Bertoldshofen in der Parallelrunde auf dem Eis unterwegs ist. Gecoacht werden sie von Spielertrainer Jürgen Müller. Ihre Heimspiele tragen sie auf dem offenen Eisplatz in Marktoberdorf aus.

Sulzschneider bringt Cambridge auf die Siegerstrasse

Er dürfte wohl der erste Sulzschneider sein, der international gespielt hat: Chrissi Kehle. Und nicht nur das: Er war Akteur beim traditionsreichsten Eishockey-Derby der Welt zwischen den Universitäten Cambridge und Oxford. Am Ende feierte er mit seiner Mannschaft einen 8:3-Sieg über Oxford. Hervorragend. Ein Stück Geschichte. Apropos Geschichte: Die lest ihr mit freundlicher Genehmigung der Allgäuer Zeitung hier. Das Foto stammt von Dave Camerabloke.

Dragons holen den Pott

ESC Dragons Sulzschneid – Bulls Roßhaupten 4:3 (2:1, 0:0, 2:2)

In einem rasanten und spannenden Play-off-Finale bestätigten die Dragons ihre Favoritenrolle und gewannen mit 4:3 den Zimmermann-Cup. Als Tabellenerster der Vorrunde in die Play-offs gestartet, setzten sie damit einen krönenden Abschluss hinter eine erfolgreichen Eishockeysaison.
Im Finale erwischten die Dragons einen guten Start. In der 6. Minute setzte Bernhard Sirch einen Abpraller in die Maschen und in der 8. Minute sorgte Johannes Filser mit einem Alleingang   für einen frühen Zwei-Tore-Vorsprung. Mit diesem Aufwind im Rücken bestimmten zunächst die Dragons das Geschehen auf dem Eis. Lediglich im Überzahlspiel zeigten sich Schwächen. Die Quittung dafür folgte, als die Bulls zwei Strafzeiten gleichzeitig absaßen und den Anschluss in der 17. Minute zum 2:1 herstellten. Dies gab den Bulls sichtlich Auftrieb. Kämpferisch und gleichwertig verlief dann das Mitteldrittel. Solide Abwehrleistungen auf beiden Seiten verhinderten weitere Treffer.
Mit einem Zwischenspurt im Schlussabschnitt knackten die Dragons schließlich den Abwehrriegel der Bulls. Als Florian Schmid in der 45. Minute allein auf den Bulls-Keeper zu stürmte, wurde er durch ein Foul gestoppt. Den fälligen Penalty verwandelte der Youngster im Stile eines Routiniers und brachte Sulzschneid wieder in Front. Bereits zwei Zeigerumdrehungen später vollendete der zweite Youngster, Johannes Jäger, eine Kombination zum 4:1-Zwischenstand. Die Partie schien entschieden. Als die Dragons die Zügel schleifen ließen, kamen die Bulls aber wieder zurück. Mit einem Doppelschlag in der 53. Und 54. Minute gelang ihnen sogar der Anschluss. Doch die Dragons die behielten die Nerven und hielten die Bulls, bei denen zwischenzeitlich die Kräfte nachließen, bis zum Schlusspfiff in Schach. (rm)

Dragons im Finale

ESC Dragons Sulzschneid – SV Wald 4:3 (3:1, 0:2, 1:0)
Die Sulzschneider Dragons stehen im Finale um den Zimmermann-Cup. Das Spiel war an Dramatik kaum zu überbieten. 3:1-Führung im ersten Drittel, dann der Ausgleich des SV Wald im zweiten und schließlich der umjubelte Siegtreffer zum 4:3 für die Dragons im dritten Drittel. Fans und Spieler waren aus dem Häuschen.

Das mit Spannung erwartete Halbfinale der beiden Lokalrivalen begann mit einem Paukenschlag. Vom Anspielbully weg erkämpften sich die Dragons die Scheibe und versenkten diese bereits bei ihrem ersten Angriff im Kasten der Walder. Als sich Wald von diesem Anfangsschock erholte, folgte in der 9. Minute mit dem zweiten Treffer der nächste Dämpfer. Wald ließ sich aber nicht entmutigen und schaffte drei Minuten später bereits den Anschlusstreffer. Noch im Aufwind der frühen Führung stellten die Dragons kurz vor Drittelende wieder den Zwei-Tore-Vorsprung her. Im Mitteldrittel bekam Wald zunehmend die Partie in Griff, war vor allem in der Chancenverwertung mit zwei Toren in der 23. und 34. Minute effektiver und schaffte so den Ausgleich. In einem turbulenten Schlussdrittel machten die Dragons – nach zwei Pfostenknallern – mit ihrem viertenTreffer den Sieg und den Einzug in das Finale perfekt.
Torschützen für Sulzschneid: Florian Schmid, Bernhard Sirch und Johannes Filser (2).

Mit Fanbus zum Finalspiel

Im Endspiel am Samstag, 4. März, treffen die Sulzschneider um 15.30 Uhr auf die Bulls Roßhaupten. Gespielt wird im Eisstadion Pfronten. Für dieses Spiel wird ein Fanbus eingesetzt. Abfahrt ist um 13.30 Uhr am Feuerwehrhaus in Sulzschneid.

 

Trotz Unentschieden noch Tabellenführer

Bulls Roßhaupten – ESC Dragons Sulzschneid 1:1 (1:1, 0:0, 0:0)
Innerhalb von drei Tagen trafen die Dragons in der Begegnung mit den Bulls Roßhaupten in der BLZ-Arena in Füssen auf einen weiteren Titelaspiranten. Die Bulls erwischten dabei den besseren Start. Bereits in der 2. Minute zappelte die Scheibe  nach einem Fernschuss im Kasten der Dragons. Doch schon wenige Zeigerumdrehungen später gelang den Dragons nach einem Abpraller der Ausgleich. In der Folge entwickelte sich ein Match auf Biegen und Brechen. Die Bulls  versuchten es mit überfallartigen Angriffen und Fernschüssen, während die Dragons sich in den beiden ersten Dritteln mit Kombinationen ein klares Plus an Einschussmöglichkeiten erspielten, jedoch mehrmals  im  Abschluss scheiterten. Druckvoll ging es auch im Schlussabschnitt weiter. Beide Torleute konnten sich über mangelnde Beschäftigung nicht beklagen, hielten aber bis zum Schlusspfiff ihren Kasten sauber.

Mit dem Unentschieden schließen die Dragons die Vorrunde um den Zimmermann-Pokal als Tabellenführer ab und treffen im Halbfinale auf den Viertplatzierten, den SV Wald.

Torschütze für Sulzschneid: Johannes Jäger (rm)

Dragons verlieren unglücklich

Seeger Adler – ESC Dragons Sulzschneid 4:3 (2:0, 0:2, 1:0)
In einer temporeichen und bis zur Schlusssirene spannenden Partie gaben die beiden Teams einen Vorgeschmack auf die anstehenden Play-offs. Nach kurzem Abtasten fanden die Dragons zunächst schneller ihre Linie. Doch schon wenige Minuten später ergaben sich im raschen Wechsel auf beiden Seiten die ersten Torchancen. Jubeln durften dabei zuerst die Adler, die bis zur Drittelpause  durch eine Unachtsamkeit der Sulzschneider Abwehr (10. Min.) und einem abgefälschten Schuss (15. ) in Führung gingen.
Im Mittelabschnitt bliesen die Dragons zur Aufholjagd, fanden aber  zunächst keine Lücken in der stabilen Abwehr der Adler. Mit dem Gegentreffer (26.) war endlich der Bann gebrochen und zwei Minuten später dann sogar der Ausgleich geschafft. Und es kam noch besser: Im Schlussdrittel gingen die Dragons erstmals in Führung (52.). Doch die Freude war nur von kurzer Dauer. Die Adler schlugen zurück, glichen aus (56.). In Überzahl gelang ihnen sogar noch der Siegtreffer.
Tore für Sulzschneid: Johannes Filser (2) und Jürgen Klaus. (rm)

Johannes Filser von den Dragons Sulzschneid (c) Andreas Filke